IHC 844 und seine Erfahrungen

  • Seite 13 von 17
11.12.2016 13:40
#241
avatar
Profi

Hallo Uli, Andreas.

Der Welger verfügt über Klappenbreitsteller. Man kann dort die Klappe einmal für Heu/Strohtransport breitstellen und einmal zum abkippen stellen. Wenn du die Klappe so runter machst, liegt sie direkt an den Reifen an. Wenn man dann abkippt und der Drehkranz steht nicht gerade wie im Bild zusehen, kann es dir die Klappe zerdrücken beim abkippen. Gerade auch die Klappenhaken können sich verkeilen am Reifen.

Die Klappe ist so stabil gebaut und wird von 4 Breitstellern gestützt. Da passiert nix. Mit dem Kippwinkel geht die Kappe auch mit.

Gruß Tilo

Hast du nen IHC, kommste durch den höchsten Schnee

 Antworten

 Beitrag melden
02.01.2017 21:56
#242
avatar
Profi

Hallo Leute.

Habe noch 2 Bilder vom Misttransport von 2016.





Gruß Tilo

Hast du nen IHC, kommste durch den höchsten Schnee

 Antworten

 Beitrag melden
05.01.2017 21:48
#243
avatar

Hallo,
Deine Bilder sind echt Top !
Man kann sich diese sehr gut ansehen und verfolgen was bei dir übers Jahr so passiert.
Großes Lob von mir !
Aber auch ein weiteres Lob für den Tollen 844!
Wie viele Stunden hat der ca wenn man fragen darf?
Und bist du mit deinen Arbeitsscheinwerfern zufrieden?
Also den LED´S ?

Mit freundlichen Grüßen,
Dominik

Moin aus dem Norden...

 Antworten

 Beitrag melden
05.01.2017 23:22
#244
avatar
Profi

Hallo Dominik.

Danke für die Blumen. Er hat jetzt knapp über 8200h runter.

Habe zwar die Scheinwerfer noch nicht so oft gebraucht aber bisher bin ich zufrieden. Die Lichtausbeute ist zu den Halogenscheinwerfern um ein vielfaches höher. Da wird die Nacht zum Tag.

Gruß Tilo

Hast du nen IHC, kommste durch den höchsten Schnee

 Antworten

 Beitrag melden
06.01.2017 12:01
#245
avatar

Hallo Tilo,
Denn hat dein IHC ja noch sehr viele Stunde vor sich!
Ich Habe das Gefühl die Schlepper sind "unkaputtbar"
Könntest du mir verraten welche Scheinwerfer das sind und wo du diese
herbekommen hast ? :)

Mit freundlichen Grüßen,
Dominik

Moin aus dem Norden...

 Antworten

 Beitrag melden
06.01.2017 20:27
#246
avatar
Profi

Hallo Dominik.

Die Schlepper sind schon sehr robust aber etwas Pflege benötigen sie auch. Es gibt Leute die bekommen auch solche Schlepper kaputt.

Die Led-Arbeitsscheinwerfer habe ich von Amazon. LED-Arbeitsscheinwerfer

Die AS haben einen Abstrahlwinkel von 60 Grad. Es gibt auch welche mit 30 Grad.

30 Grad = weite Ausleuchtung, lange Distanz
60 Grad = breite Ausleuchtung, kurze Distanz

Gruß Tilo

Hast du nen IHC, kommste durch den höchsten Schnee
Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft

 Antworten

 Beitrag melden
06.01.2017 21:36
#247
avatar

Hallo Tilo,
ja das stimmt, unser hat schon weit über 11.000 Stunden ( da steht der Zähler seit 1998) gemacht und der läuft Wunderbar, selten einen
solch Robusten Schlepper mit der Zugleistung gesehen.

Ich sage besten Dank für die Links !

Mit freundlichen Grüßen,

Dominik

Moin aus dem Norden...

 Antworten

 Beitrag melden
14.01.2017 20:48
#248
avatar
Profi

Hallo.

Heute war auf Grund des winterlichen Wetters etwas Schnee räumen angesagt. Die letzten Tage sollte es einiges an Schnee geben. Zum Glück kam vieles an Regen runter. Aber ganz vom Schnee wurden wir nicht verschont.

Danach wurde noch Pferdemist transportiert.











Gruß Tilo

Hast du nen IHC, kommste durch den höchsten Schnee

 Antworten

 Beitrag melden
16.01.2017 21:08
#249
avatar
Profi

Hallo Freunde der Roten.

Hier noch ein paar Bilder vom Schnee räumen.







Gruß Tilo

Hast du nen IHC, kommste durch den höchsten Schnee

 Antworten

 Beitrag melden
12.02.2017 21:39
#250
avatar
Profi

Hallo Leute.

Viel passiert zur Zeit nicht. Ich hoffe ich langweile euch nicht mit eintönigen Bildern.





Gruß Tilo

Hast du nen IHC, kommste durch den höchsten Schnee

 Antworten

 Beitrag melden
19.02.2017 23:57
#251
avatar
Profi

Hallo.

Vor kurzem habe ich mir einen gebrauchten Düngerstreuer Amazone ZAE 602 zuggelegt. Am Samstag durfte er bei mir den ersten Dünger ausbringen. Gestreut wurde PK-Dünger auf einer Fläche von ca. 2,3Ha.











Gruß Tilo

Hast du nen IHC, kommste durch den höchsten Schnee

 Antworten

 Beitrag melden
25.02.2017 16:56 (zuletzt bearbeitet: 25.02.2017 16:57)
#252
avatar
Profi

Hallo.

Heut stand wieder Pferdeausmisten auf dem Programm. Anbei ein paar Bilder.







Gruß Tilo

Hast du nen IHC, kommste durch den höchsten Schnee

 Antworten

 Beitrag melden
28.02.2017 16:12 (zuletzt bearbeitet: 28.02.2017 16:12)
#253
Tr

Hallo Tilo
Ich habe bei meinem 644 auch eine Undichtigkeit an den Unterlenkern/Biegewelle,meine Frage wäre,
müssen die Dichtringe verklebt werden,oder werden sie nur in die Nut eingesetzt?
Gruß
Georg Körber
(Unerfahrener Schrauber)


 Antworten

 Beitrag melden
28.02.2017 18:33
avatar  Bauer b
#254
avatar
Profi

Moin!
werden nur reingesetzt, musst nur drauf achten das kein spiel in der Biegewelle ist.
von links nach rechts darf man nicht schieben können.

Gruß Marc.


 Antworten

 Beitrag melden
28.02.2017 21:26
#255
avatar
Profi

Hallo Georg.

Wie Marc schon schrieb, werden die Dichtringe nur eingesetzt. Darauf achten, dass die Biegewelle nicht zu weit herausgetrieben wird, sonst fällt das Reglergestänge für die Regelhydraulik runter. Nur so weit bis du an die Dichtringe rankommst. Siehe auch meinen Beitrag dazu.

Gruß Tilo

Hast du nen IHC, kommste durch den höchsten Schnee

 Antworten

 Beitrag melden
28.02.2017 21:37
avatar  533
#256
avatar
533

Moin

Damit andere nicht lang suchen müssen.. Hier der Link zum ensprechenden Beitrag von "damals":
IHC 844 und seine Erfahrungen (11)

Gruß Alfred

Die Landtechnik-Gruppe auf Facebook: Land-Tec 24


 Antworten

 Beitrag melden
07.03.2017 20:22 (zuletzt bearbeitet: 08.03.2017 19:39)
#257
avatar
Profi

Hallo Leute.

Heute habe ich eine Leckage an der Hubwelle beseitigt. Zuvor hatte ich mir die benötigten Teile( 2 O-Ringe, 2 Stützringe) bestellt.

Diese habe ich von Schlepperteile.

Als erstes habe ich die Hubstreben von den Hubarmen abgemacht.


Dann muss der Hydraulikölstand Unterkante der Hubwelle sein. Bei mir hat es genügt das Hubwerk ganz anzuheben und habe noch den Hydraulischen Oberlenker ausgefahren.
Ansonsten müsste man halt etwas Hydrauliköl ablassen.

Dann habe ich die Halteplatte an den Hubarmen abgeschraubt.

Bevor ihr die Hubarme abnehmt, vergewissert euch, dass die Hubwelle und der Hubarm markiert sind (Körnerschläge). Ich habe zusätzlich beides noch mit einem Stift markiert.


Dann könnt ihr die Hubarme abnehmen. Dann sieht das so aus.




Nun schraubt ihr 2 Spaxschrauben in den Stützring bzw. wenn dieser draußen ist in den O-Ring. Zur Hilfe könnt ihr noch eine Reißnadel nehmen. Dann zieht ihr jeweils an der einen Schraube und an der anderen Schraube bis die Ringe(Stützring, O-Ring) raus sind. Etwas Geduld dabei ist etwas fummelig aber es geht recht gut.





Wenn ihr die Ringe(Stützring, O-Ring) raus habt, dann noch etwas sauber machen damit keine alten Reste drin bleiben. Bei mir kamen alle Ringe(Stützringe, O-Ringe) ganz raus.

Den neuen O-Ring tauch ihr in Öl. Bevor ihr diesen auf die Welle schiebt, muss die Verzahnung noch abgeklebt werden. So könnt ihr den neuen O-Ring nicht beschädigen.
Dann kann das Klebeband ab und der Stützring hinterher geschoben werden.






Jetzt setzt ihr den Hubarm in richtiger Position(Markierung) auf die Welle. Dann Schraube mit Halteplatte anbringen. Stützring und O-Ring drückt sich ins Gehäuse durch anziehen der Schaube bis zum Anschlag.




Das macht ihr auf der anderen Seite auch.

Hier nochmal ein Bild alte Ringe(Stützring, O-Ring) und neue Ringe(Stützring, O-Ring).


Für Fehler bei der Durchführung/Montage/Demontage übernehme ich keine Gewähr.

Gruß Tilo



Hast du nen IHC, kommste durch den höchsten Schnee

 Antworten

 Beitrag melden
07.03.2017 20:38
avatar  533
#258
avatar
533

Hallo Tilo

Tolle Beschreibung
So kann man es nachmachen. Aber wie du schon schreibst: Nachmachen immer auf eigene Gefahr...

Anmerkung meinerseits wäre noch: Wer gern "etwas mehr" Hubhöhe haben möchte, der setzt die Hubarme auf der Verzahnung ein oder zwei Verzahnungen höher an, als die Markierung vorher war. Dann heben die Hubarme höher aus, was bei Schwergrubbern mit langen Zinken sehr von Vorteil ist. ABER bedenkt auch, das die Hubarme/Unterlenker dann nicht mehr so tief runter gehen wie vorher.

Danke dir Tilo für den sehenswerten Beitrag mit Erklärungen und Bildern. So macht Forum Spaß

Die Landtechnik-Gruppe auf Facebook: Land-Tec 24


 Antworten

 Beitrag melden
07.03.2017 20:52
avatar  IHC533
#259
avatar
Profi

Moin Tilo,

tolle Beschreibung. Genau so wollte ich auch vorgehen, wenn ich bei meinem da mal bei muss / bei komme. Vor allem mal den ganzen Dreck da raus, der sich mit den Jahren da mal angesammelt hat
Wie kriegt man sowas am besten sauber? Mit Bremsenreiniger oder ist das z. B. eher nicht zu empfehlen?
Das mit dem Klebeband ist ne gute Idee

Alfred, ähnlich ist es bei unserm der Fall, nur umgekehrt. Um eine Verzahnung nach unten versetzt. Das könnte daran liegen, dass unser quasi die "Hochrad Version" ist, und die Unterlenker nicht tief genug gingen, wegen den lange Zeit festgegammelten Streben. Aber jetzt sind die Hubstreben wieder so schön gangbar, dass ich auch mit aktueller Stellung (bei Bereifung 12.4R32, bei 9.5-42 gehts eh immer ) Scheibenegge und Pflug soweit ausgehoben kriege, ohne dass ich Angst haben muss, dass die auf den Boden hauen . Pflug drehen ging z. B. nur, wenn der "Regelhebel" auch noch "hochgerissen" wird und der somit noch weiter aushebt, aber das ist ja nicht im Sinne des Erfindes......

Gruß Andreas


 Antworten

 Beitrag melden
08.03.2017 19:21
#260
avatar

Sau coole Idee mit den Spaxschrauben 👍🏻 Ich hab mit der Reisnadel ganz schön rumgemurkst 😬


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!