Regelhydraulik beim IHC

25.04.2022 19:29
#1
avatar
Praktikant

Hallo,
kann mir jemand auf einfache Weise erklären, wie die Hydraulik beim IHC funktioniert? Ich hab erstmals im Herbst einen Teil meiner Streuobstwiese umgepflügt - mache eine Bienenwiese daraus. Somit auch erstmals die Hydraulik unter Last beansprucht. Jetzt sind mir die Funktionen der 3 Hebel leider nicht klar.
Wer kann es mir so erklären, dass es auch ein technischer Laie kapiert?
Jetzt schon vielen Dank.
LG Hermann


 Antworten

 Beitrag melden
25.04.2022 19:35 (zuletzt bearbeitet: 25.04.2022 19:35)
avatar  844er
#2
avatar
Profi

Moin

Das ist ganz einfach. Lade bitte mal ein gutes Bild (wo alle Hebel genau zu erkennen sind) hoch. Dann kann man dir das noch einfacher erklären...

LG, Alfred


  Landwirte und Landfrauen treffen sich auf: www.Land-Forum.de

  Die Community für Landtechnik und Landleben von damals bis heute



Fehlende PS werden durch Wahnsinn ersetzt...

 Antworten

 Beitrag melden
25.04.2022 19:58
#3
avatar
Praktikant

Hier ein Bild der Hebel.

25.04.2022 20:57
#4
avatar
Profi

Hallo Hermann.

Hebel links: Markierungshebel

Hebel Mitte: Hebel für Regelhydraulik
Benutzung unter anderem beim Pflügen.
Hebel bleibt unten wenn man keinen Pflug angebaut hat.

Hebel rechts: Hebel für Lagehydraulik
Benutzung bei allen anderen Anbaugeräten. Wird hauptsächlich benutzt.

Gruß Tilo

Hast du nen IHC, kommste durch den höchsten Schnee

 Antworten

 Beitrag melden
25.04.2022 21:06 (zuletzt bearbeitet: 25.04.2022 21:09)
avatar  844er
#5
avatar
Profi

Danke für das schnell Hochladen des Bildes.

Im nachfolgenden Bild habe ich dir kurz die Hebel mit Nummern beschrieben.


Kurze Erklärung:
Hebel 1 ist zum Ausheben und Absenken der Heckhydraulik zuständig.
Hebel 2 ist für die Arbeitstiefe und die damit verbunden Regelhydraulik zuständig. Wichtig: Die Regelhydraulik arbeitet nur, wenn Hebel 1 ganz nach unten runter gelassen wird.
Regelhydraulk heißt: Wenn du z.B. beim Pflügen oder Grubbern bist und die Hinterräder fangen an durchzudrehen (z.B. nasse Stelle) dann merkt das die Heckhydraulik (am Oberlenker) und zieht den Pflug an den Unterlenkern ein wenig hoch, sodass die Hinterrader wieder Grip bekommen. Dabei geht der Oberlenker wieder zurück und die Heckhydraulik (Unterlenker) drücken den Pflug wieder in die vorgewählte Arbeitstiefe zurück.
Diese Regelfunktionen laufen in einem Bruchteil von Sekunden. Dieses Nachregeln kann man sehen und hören.

Hoffe ich konnte dir das verständlich erklären.

LG, Alfred


  Landwirte und Landfrauen treffen sich auf: www.Land-Forum.de

  Die Community für Landtechnik und Landleben von damals bis heute



Fehlende PS werden durch Wahnsinn ersetzt...

 Antworten

 Beitrag melden
26.04.2022 13:21
#6
avatar
Praktikant

Hallo Alfred, hallo Thilo,
vielen Dank für die Erläuterungen. Hat mir wirklich sehr geholfen. Soll ich den Hebel 3 (links) mittig stehen lassen? oder ganz runter fajren, wenn er keine Funktion hat?
Gruß
Hermann


 Antworten

 Beitrag melden
26.04.2022 20:15
#7
avatar
Profi

Hallo Hermann.

Das kannst du machen wie du willst. Er hat hydraulisch keine Funktion sondern dient nur zur Markierung/Position für die Arbeitshydraulik bzw. kann man damit auch eine bestimmte Lage markieren für die Lagehydraulik.

Gruß Tilo

Hast du nen IHC, kommste durch den höchsten Schnee

 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!