856XL 4WD Lenkung Hilfe

17.11.2014 16:26 (zuletzt bearbeitet: 17.11.2014 16:36)
avatar  DoubleH
#1
Do

Hallo Zusammen,
ich bin seit 2 Wochen Besitzer eines eigentlich gut erhaltenen IHC 856XL Allrad Bj.84.
Heute kann ich plötzlich nicht mehr lenken und das Schutzblech vom rechten Vorderrad baumelt wild in der Gegend herum.
Grund: die Befestigungschrauben der Platte (3230279R1) an dem der Hydraulikzylinder der Lenkung angebracht ist sind durchgebrochen. Die abgebrochenen Gewindestücke stecken noch im Gehäuse von rechten Vorderrad.
Meine Frage: Weiss jemand was das für Schrauben sind? Vom Gefühl sind das M14 könnten aber auch Zollgewinde sein.
Ersatzteilnr. müsste 3229114R1 sein.
Danke Frank


 Antworten

 Beitrag melden
17.11.2014 17:03
#2
avatar

Hallo Frank,

ja das ist eine schwäche der Case IH. Bei unserem 933 müssen wir die auch regelmäßig nachziehen. Vor ca. 8 Jahren war mal eine abgebrochen und ich MEINE dass dies ein zölliges Gewinde war, dass dann auf Metrisch "vergrößert" wurde, bin mir aber nicht mehr sicher.

Was haben denn die Schrauben für Köpfe? "Normale" metrische Köpfe (10, 13, 17, 19, 21, 24 mm Schlüsselweite)? Dadurch könntest du evtl. Aufschluss bekommen.

Bekommst du denn mit der Ersatzteilnummer keine bestimmte Größe heraus?

Gruß Tobi

Ich brauche keinen Hut, mein Trac hat schon 6 Zylinder :-)

 Antworten

 Beitrag melden
17.11.2014 19:50
#3
IH

Das sind M14 Schrauben. Am besten originale Schrauben nehmen die haben Schaft und eine spezielle Riffelung am Schraubenkopf damit sie sich nicht so schnell lösen.


 Antworten

 Beitrag melden
17.11.2014 20:35
#4
avatar
Profi

Hallo,
hatte das bei unserem 844 auch schon, was haben denn die originalen Schrauben für eine Festigkeit, 8.8?
Ich möchte solche Probleme immer gerne in Zukunft vermeiden, daher habe ich dann 12.9er Schrauben verwendet.
Seitdem ist alles fest. Metrische Schrauben sind es schon dadurch, dass es eine ZF - Achse ist, rein optisch würde ich auf eine APL 1551 tippen.
M14 waren es bei meiner APL 1351 auch, M14 hat eine 22er Schlüsselweite.

Gruß Sebastian


 Antworten

 Beitrag melden
17.11.2014 21:48
#5
IH

Die originalen Schrauben sind glaub ich auch 12.9


 Antworten

 Beitrag melden
18.11.2014 06:50
avatar  DoubleH
#6
Do

Moin und Danke für die Unterstützung.
Ich habe alles ausgebaut und gemessen.
Schrauben sind M14; Schlüsselweite 22; Festigkeit 8.8; nur die Länge macht Schwierigkeiten, da ja alle abgebrochen sind.
Auf jeden Fall nehme ich auch 12.9er Schrauben für die Rep.
Ich hoffe die verbliebenen Stücke lassen sich, ohne Beschädigung der Gewinde im Gehäuse ausbohren. Habt Ihr hierzu einen Tipp?


 Antworten

 Beitrag melden
18.11.2014 11:43
avatar  844er
#7
avatar
Profi

Hallo

Wo oder wie sind die Schrauben abgebrochen?
Außerhalb oder im Gewinde ?

Wenn sie Außerhalb vor dem Gewindeeingang abgebrochen ist, dann könnte man Aufschweißen einer entsprechenden Schraube versuchen die alte Schraube herauszudrehen. Nach dem anschweißen (wenn alles gut abgekühlt ist) das ganze mit ordentlich Diesel einpinseln damit sich der Rost im Gewinde ein wenig löst. Diesel hat da sehr gute Kricheigenschaften. Am besten das ganze über ein paar stunden gut einwirken lassen und ggf. nachbehandeln.

Sollte die Schraube im Gewinde abgebrochen sein und ein Aufschweißen ist nicht möglich, so könnte man versuchen die alte Schraube soweit aufzubohren, das man dann ein rechtsgewinde eindreht, um somit mit einer entsprechenden Schraube beim eindrehen quasi herausdreht wenn du verstehst wie ich das meine... Aber auch hier sollte vorher gut mit Diesel eingeweicht werden.

Das wären so meine Ideen zu dem Thema...

Gruß Alfred

Landmaschinen und Traktoren von Damals bis Heute auf: www.lama-forum.de

Den CASE IH Kalender 2021 findest du hier: CASE IH Kalender 2021

Fehlende PS werden durch Wahnsinn ersetzt...

 Antworten

 Beitrag melden
18.11.2014 13:24
#8
avatar
Profi

Hallo,
die Idee von Alfred mit aufbohren und rausdrehen ist nicht schlecht. Aber Alfred ich glaub da hast du dich mit dem Gewinde vertan. In die Schraube muss ein Linksgewinde geschnitten werden wo dann auch die passende Schraube für da sein muss um die abgerissene Schraube herauszudrehen die ja Rechtsgewinde hat. Es gibt da viele Möglichkeiten beim Aufbohren. Da gibt es zum einen den sogenannten Linksausdrehersatz wie oben schon beschrieben, weiter gibt es spezielle Dorne die in Kernbohrungen,die vorher in dem Rest der Schraube gebohrt wurden, getrieben werden und sich darin verkeilen um so die Schraube rauszudrehen. Oder du fängst mit einem Kleinen Bohrer an und bohrst immer größer, in der Hoffnung das Gewinde nicht zu beschädigen, und irgendwann sind nur noch die Gewindegänge der Schraube vorhanden und du kannst sie mit einer Spitzzange herausziehen. Diese Variante erfordert aber sehr genaues bohren. Als Bohrer würde ich mit einem normalen HSS Bohrer erst gar nicht anfangen. Da ist ein Hartmetall bestückter oder sogar ein Vollhartmetallbohreer die bessere Wahl.
Als neue Schrauben würde ich keine 12.9 Schrauben verwenden , denn was erreichst du damit? Original sollten da 10.9 drin sein. Loslaufen werden die 12.9 genauso nur sie reissen nicht ab sondern werden weiter im Gewindeloch wackeln. Die Ursache des Loslaufen der Schrauben muss behoben werden dann ist Ruhe.

Gruß Uli


 Antworten

 Beitrag melden
18.11.2014 21:03
avatar  844er
#9
avatar
Profi

Hallo

Stimmt, hatte mich da vertan was die Gewinderichtung anbelangt. So wie Uli es schreibt ist es richtig.



Was ein "loslaufen" der Schrauben anbelangt, so hätte ich da ggf. noch zwei Tipps....

Tipp 1: Du wickelst um das Gewinde der Schraube ein paar Bahnen Teflonband
Tipp 2: Du besorgst dir eine Flasche Schraubensicherung...

Lass uns wissen, wie deine Reparatur ausgegangen ist.

Gruß Alfred

Landmaschinen und Traktoren von Damals bis Heute auf: www.lama-forum.de

Den CASE IH Kalender 2021 findest du hier: CASE IH Kalender 2021

Fehlende PS werden durch Wahnsinn ersetzt...

 Antworten

 Beitrag melden
19.11.2014 11:52
avatar  DoubleH
#10
Do

Hallo Zusammen,
erstmal vielen Dank für die echt hilfreiche Beteiligung hier.
Ich hatte nicht damit gerechnet, dass es hier so viel Unterstützung gibt.

Zum Problem:
Auf dem Foto seht Ihr die abgebrochenen Schrauben, die noch in den Gewinden (A) des Achsgehäuses stecken .
Die Schraube bei (B) ist komplett aus dem rausgerissen, ohne abzubrechen. Das Gewinde ist definitiv hin!

Die Original-Schrauben sind 8.8
Ich habe jetzt M14 (und M16) mit 10.9 bestellt. Es muss ja zumindest 1 Gewinde auf jeden Fall neu (M16) gemacht werden.
Ich warte nur noch auf die Lieferung (auch der Gewindebohrer) dann gehts los. Ich berichte dann. :)

Gruß Frank


 Antworten

 Beitrag melden
22.11.2014 16:17
avatar  DoubleH
#11
Do

Habe heute die Aktion Lenkung gemacht. Was aber für mich nicht so ganz erfolgreich war.
Von den 6 Gewinden sind nur noch 3 zu gebrauchen. Ich habe die abgebrochen Schrauben mit einen 11mm Bohrer ausgebohrt, damit ich die Gewinde auf keine Fall beschädige und die restlichen Schraubenstücke chirurgisch mit der Spitzzange entfernt. Aber trotzdem halten nur wirklich 3 von neuen M14 (10.9) Schrauben. Der Rest wird einfach nicht fest.
Morgen werden ich die Schrauben nochmal mit Teflonband einpacken. Vielleicht packen dann noch ein parr Schrauben mehr.


 Antworten

 Beitrag melden
23.11.2014 08:41
avatar  DoubleH
#12
Do

So noch eine Info.
Habe jetzt die perfekte Lösung gefunden.
Draht-Gewindeinsätze! Werde die kaputen Gewinde auf M16 vergößern und dann Drahtgewinde (Heli-Coil) einsetzen. Dann kann ich die M14 Schrauben wieder verwenden und alles hält bombenfest. :)
Gibt schon tolle Sachen... :)
Ich werde berichten.


 Antworten

 Beitrag melden
13.07.2016 17:42 (zuletzt bearbeitet: 13.07.2016 17:43)
avatar  DoubleH
#13
Do

Nachtrag...
Ich war ja noch den Bericht der Reparatur schuldig.
Es hat mit den Draht-Gewindeeinsätzen super geklappt.
Nach dem Ausbau des Gelenkgehäuses (Bohren geht halt präziser mit Bohrständer) habe ich die abgebrochen Schrauben und die defekten M14 Gewinde aufgebohrt und jeweils M16 eingeschnitten. Danach die M14 Heli-Coils rein. Fertig für den Zusammenbau.

Ich hatte allerdings festgestellt das der Gewindebolzen mit Lager sehr gelitten hatten.
Also habe ich mir 4 Bolzen aus Edelstahl drehen lassen (zum Freundschaftspreis von 5€/Stk. :) ) und die Lager auch noch getauscht.

Hält alles super|addpics|972-3-1e2d.jpg,972-4-db20.jpg,972-5-ac0b.jpg|/addpics|


 Antworten

 Beitrag melden
13.07.2016 17:51
avatar  844er
#14
avatar
Profi

Hallo Frank

Danke für deinen Beitrag. Schön das es geklappt hat. Wie sieht das ganze denn jetzt bei dir aus ?? Hast du mal ein oder zwei Nachherbilder für uns ?
Hast du ggf. auch Bilder von der Reparatur ?
Könnte hier sicherlich dem ein oder anderen sehr von Nutzen sein.

Gruß Alfred

Landmaschinen und Traktoren von Damals bis Heute auf: www.lama-forum.de

Den CASE IH Kalender 2021 findest du hier: CASE IH Kalender 2021

Fehlende PS werden durch Wahnsinn ersetzt...

 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!