Einspritz Moment

  • Seite 2 von 2
25.10.2018 17:46 (zuletzt bearbeitet: 25.10.2018 17:50)
avatar  redcaba
#21
avatar
Profi

Hallo,

wenn er korrekt eingestellt gar nicht starten will: Kommt den oben an allen Einspritzleitungen Diesel mit Druck an? Die Einspritzreinenfolge mit offenem Ventildeckel grob mit der Zündfolge vom Kurbeltrieb verglichen?

Vorauf ich hinaus will - es kann sein das sich die ESP verabschiedet hat. Ich hatte es neulich auffallend ähnlich mit einem Stapler: unterm Fahren ging der aus (so, als zöge jemand den absteller) und wollte nicht mehr, alles entlüften und Filter neu half nicht, aber an den Hochdruckleitungen kam kaum noch Druck an. Fazit: Pumpe innerlich kaputt, Schraube abgerissen - aber alles noch reparabel beim ESP Fachbetrieb unseres Vertrauens. Nach einbau der überholten Pumpe war alles wieder normal

Wenn deine Pumpe tatsächlich beschädigt ist kann evtl auch der Förderbeginn nicht mehr korrekt nachvolzogen werden. Aber 80°nach OT wäre schon sehr viel, von einem solchen Fehlwert aus korrigiert man das nicht einfach mal nur über die Langlöcher am Pumpenflansch. Wie bist du denn dann auf die normalen Werte gegangen? Normal bliebe ja nur noch die Pumpenwelle im Zahnrad verdrehen...

Gruß Bernd


 Antworten

 Beitrag melden
25.10.2018 18:03
avatar  6kmh
#22
avatar

Hallo Bernd und danke für die Antwort.

Zunächst.

Ich hatte Ölvermehrung.
Auf einmal startete er nicht mehr bzw. Nur sehr schlecht.
Ich habe den Wellendichtring an der ESP gewechselt. Um den Fehler mit der Ölvermehrung zu beseitigen.

Danach habe ich die ESP wieder eingebaut.

Irgendwie ist er dann auch "mal wieder" (nach ein paar Versuchen) angesprungen.

Ich bin darauf hin ca. 400 Meter nach hause gefahren und habe den Trecker hingestellt und gemerkt, dass er bei betätigen des Gaspedals nur schlecht reagiert.

Er ist dann ausgegangen und ich wollte die Einstellung überprüfen.

Dabei habe ich festgestellt, dass es diese enorme Abweichung gibt.

Diese habe ich in dem ich das Zahnrad verdreht habe mal auf die hier angegebene Daten eingestellt. Aber ohne Erfolg.

Wie ich den OT überprüfen kann, wie vorgeschlagen weiß ich leider nicht, wäre aber sehr dankbar, wenn ich da einen kleinen Hinweis bekommen kann?🙄🤗

Irgendwie muss ich doch mal sicherstellen, dass ich diese Einstellungen Korrekt habe.

Die Markierung an der ESP kann sich ja nicht verstellen oder?

Ich habe auch schon überlegt, ob es möglich ist, dass der Vorbesitzer die Riemenscheibe (Ist ja mit 3 Schrauben befestigt) verkehrt aufgesetzt haben kann? Ist das überhaupt möglich?

Lieben Dank für die Schnelle Antwort!

- Stefan-


 Antworten

 Beitrag melden
25.10.2018 18:06
avatar  6kmh
#23
avatar

Diesel kommt übrigens aus der ESP .
😉

Und wenn der Trecker kurzzeitig gelaufen ist, ist die Frage, ob diese trotzdem kaputt sein kann?

Liebe Grüße
- Stefan -


 Antworten

 Beitrag melden
25.10.2018 18:08
avatar  6kmh
#24
avatar

""Die Einspritzreinenfolge mit offenem Ventildeckel grob mit der Zündfolge vom Kurbeltrieb verglichen? ""

Wie geht das?🤔


 Antworten

 Beitrag melden
25.10.2018 19:42
avatar  844er
#25
avatar
Profi

@6kmh

Ich habe dir eine PN geschickt. Hätte da was für dich....


 Antworten

 Beitrag melden
26.10.2018 13:46
avatar  6kmh
#26
avatar

Vielen Dank 844er.

Mit der Hilfe habe ich nun Zahnrädertechnisch alles in die richtige Position gebracht.

Auch den OT Habe ich an der Riemenscheibe mit den Ventilen abgeglichen und dieses scheint zu passen.

Das Zahnrad der ESP war völlig verdreht, dieses ist jetzt in der richtigen Position.

Folgendes Problem ist nun gegeben.

Die ESP spritzt nun trotzdem ca 80° nach OT in den 1. Zylinder (von der Riemenscheibe her gesehen, ich hoffe, dass diese Annahme auch stimmt😅)

(Habe dieses getestet, indem ich die Dieselleitung oben an dem Düsenhalter abgeschraubt habe).

Ich denke zu diesem Zeitpunkt müsste sie eigentlich in einen anderen Zylinder einspritzen. Also kann ja eigentlich die Markierung in der ESP nicht stimmen.

Mir ist auch aufgefallen, dass ich keinen mittelwert was verstellen angeht habe.
Die 3 Schrauben um den Förderbeginn einzustellen liegen direkt an, wenn ich an der Markierung bin.( Diese sollten doch ab Werk eigentlich ziemlich mittig sein?)

Im Handbuch habe ich gelesen, dass es 2 Markierungen geben soll (1x für den Linkslauf, die man nicht benutzen darf diese soll aber auch mit einem "L" versehen sein, was ich such nicht gesehen habe).

Kann mir mal ein Bild von der richtigen Markierung zukommen lassen, damit ich dieses ebenfalls ausschliessen kann?

Vielen Dank für Eure bisherige Aufmerksamkeit und Hilfe bei diesem Problem.

Liebe Grüße

- Stefan -


 Antworten

 Beitrag melden
26.10.2018 19:56
avatar  redcaba
#27
avatar
Profi

Ok, dann mal los

hast du den Ventildeckel noch offen und die Pumpe noch vom Zahnrad ab so wie auf dem Bild?

Dann dreh dir mal die Kurbelwelle soweit bis das Ventilpaar hinten (Zyl #4) am Tank überschneidet, also das Auslassventil fast zugeht und zugleich das Einlassventil beginnt zu öffen - aber achte auf die korrekte Drehrichtung! Somit ist der erste Zylinder (vorne Richtung Kühler) auf Zünd OT gestellt. Anschließend prüfen ob dies auch mit der Markierung an der Riemenscheibe übereinstimmt, es kann sein das es nun um ein Paar ° nicht passt - das kommt trotzdem hin. Wenn dies nicht der Fall ist und die Riemenscheibe um 120° oder 240° verdreht ist soll dies erst in Ordnung gebracht werden. Ist das ok gehts mit der Kurbelwelle auf die 10° vor den ermittelten Zünd-OT für den Förderbeginn.

Anschließend sollte dir gelingen die Pumpe passend hinzudrehen, sodas die vordere Hochdruckleitung beginnt Diesel abzugeben. Ob das mit der Nabe lose aufgesteckt geht kann ich dir leider nicht zusichern, es kommt auf einen Versuch an! Dazu darft du sie nach Möglichkeit auch ein paarmal komplett händisch durchdrehen - natürlich unter Beachtung der Pumpendrerichtung. Ergibt sich nun eine passende Position - es muss und kann evtl auch nicht die endgültig fertige Position sein. Aber es sollte nun möglich sein die Nabe für Pumpe und deren Zahnrad vorab einzupassen.

Feintuning geht anschließend durch Verdrehen der Pumpe am Stirnradgehäuse, sollte der Weg nicht ausreichen kann ggf innen am Zahnrad nochmals nachjustiert werden.

So vorgegangen sollte der Motor nun entweder normal laufen oder es deutet doch auf Pumpenschaden. Bin gespannt da was passiert

Gruß Bernd


 Antworten

 Beitrag melden
28.10.2018 08:22
avatar  6kmh
#28
avatar

Moin Bernd.

Vielen Dank für Anleitung.

Die ist klasse zu verstehen und auch schön ausführlich. Daran werde ich mich genau so halten. Und natürlich darüber berichten 😉.

Das Feintuning mache ich dann wenn er läuft 😉...

Schade, dass die ESP kein Sichtglas an dem Sritendeckel mit den Schlitzssvhrauben hat, das würde viel erleichtern😀

Liebe Grüße
- Stefan -


 Antworten

 Beitrag melden
28.10.2018 14:33 (zuletzt bearbeitet: 28.10.2018 14:34)
avatar  redcaba
#29
avatar
Profi

So war's mit dem Feintuning nicht gemeint das es erst nach dem der Motor läuft gemacht wird. Besser vorher!

Bei meiner letzten IHC ESP Aktion hatte ich auch nur in der Pumpe die Markierung und die °Zahl für den FB. Und das hat für die Feineinstellung und sauberen Motorlauf gereicht.

Bei dir ist die grobe Einstellung ja das was ich dir mit der Kurbelwelle Position im Zusammenhang mit dem ungefähren FB der ESP zur Ermittlung der Nabenposition im Zahnrad beschrieben habe.

Gruß Bernd


 Antworten

 Beitrag melden
25.11.2018 20:31
avatar  redcaba
#30
avatar
Profi

Gibt's was neues an der Front?


 Antworten

 Beitrag melden
31.01.2019 18:43
avatar  6kmh
#31
avatar

Hallo alle zusammen.

Wollte kurz berichten, was es war.

Die Einspritzpumpe ist kaputt gegangen.

Die Ursache war, dass einmal der Dieselhahn geschlossen war und sie dann angefangen hat zu fressen....

Vielen Dank an alle die mir hilfreich bei gestanden haben. 😊


 Antworten

 Beitrag melden
31.01.2019 20:10
avatar  redcaba
#32
avatar
Profi

Das ist ein Wort!

Schön das er wieder läuft...



Gruß Bernd


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!