Abdichtung Biegewelle 44er Serie

30.04.2016 00:02
#1
avatar
Profi

Hallo Forumler.

Ich habe am 844 eine Undichtigkeit an den Unterlenkern/Biegewelle gehabt. Diese war schon längere Zeit gewesen aber ist jedoch mehr geworden. Da habe ich die Dichtringe(Filzringe) der Biegewelle gewechselt.

Zuvor habe ich mir 2 Dichtringe bei Schlepperteile bestellt.

Um das Spiel der Biegewelle einzustellen, benötigt man Passscheiben.
Die benötigte Größe der Passscheiben habe ich bei Agrolager bestellt.

Hier eine Beschreibung für den Wechsel der Dichtungen der Biegewelle:

Entfernung der Unterlenker von der Biegewelle


Jeder Dichtring wird einzeln gewechselt. Die Biegewelle wird ins Gehäuse geschlagen (vorsichtig da wenn die Welle zu weit ins Gehäuse getrieben wird, rutscht das Gestänge der Regelhydraulik von der Biegewelle. Keine Funktion der Regelhydraulik mehr) bis man den Dichtring heraushebeln kann.


Hier sieht man den alten eingebauten Dichtring. Er sitzt in einer Nut drin. Diesen hebelt man mit Hilfe eines Schraubendrehers heraus. Es kommt zwar etwas Getriebeöl aus dem Gehäuse aber die Menge ist sehr gering (beide Seiten ca. 1 Schnapsglas).
Wenn der alte Dichtring draußen ist, drückt man den neuen Dichtring wieder in die Nut gegebenfalls mit dem Schraubendreher nachhelfen.


Neuer Dichtring in der Nut.


beide alten Dichtringe


Vergleich alter Dichtring, neuer Dichtring ( innerer Durchmesser alter Dichtring 24,5mm, innerer Durchmesser neuer Dichtring 21mm)


Die andere Seite wird genauso gewechselt.

Dann werden die Abstandshalter, Unterlenker und die Ringhalter wieder angebaut. Das Spiel der Biegewelle wird mit Passscheiben eingestellt. Dieses soll laut Werkstatthandbuch 1,5mm +-0,3mm betragen.

Passcheiben 1mm


Biegewelle komplett





So ich hoffe ich konnte es verständlich rüberbringen. Für Fehler/Beschädigungen bei der Demontage/Montage übernehme ich keine Gewähr.

Gruß Tilo

Hast du nen IHC, kommste durch den höchsten Schnee

 Antworten

 Beitrag melden
28.04.2018 23:03
avatar  Meis ( Gast )
#2
Me
Meis ( Gast )

Wie sind die Gehäuse der Biegewelle am Getriebeblock befestigt ?


 Antworten

 Beitrag melden
29.04.2018 08:19
avatar  K74 ( Gast )
#3
K7
K74 ( Gast )

Rechtes Gehäuse der Biegewelle wo Dichtung und Lager eingenaut sind ist gebrochen.
Wie bekomme ich dies aus dem Getriebeblock ???
Ist das eingeklebt ???


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!