Werkstatthandbuch IHC 553

  • Seite 1 von 2
12.09.2014 07:06 (zuletzt bearbeitet: 12.09.2014 07:06)
avatar  IHC 553
#1
avatar

Hallo und einen schönen guten Tag,

wie ich ja schon im Vorstellungs-Fred berichtet habe, besitze ich seit ein paar Tagen einen IHC 553. Ein bisschen was muss an dem Traktor gemacht werden, nur leider finde ich im Internet kein passendes Werkstatthandbuch. :-)

Nun stellt sich die Frage, welcher andere IHC so ähnlich wie der 553 ist. Im I-net habe ich gelesen, dass der 523 der Vorgänger vom 553 sein soll und eigentlich nur eine andere Einspritzpumpe hat.
Die Betriebsanleitung vom 553 ist nun aber genau dieselbe, wie für den 624..........

Hat da jemand von Euch eine Idee, welcher der beiden nun näher am 553 ist? Oder vielleicht sogar ein ganz anderer?

Besten Dank im Voraus und viele Grüße,

Thilo


 Antworten

 Beitrag melden
12.09.2014 13:40
#2
avatar

Hallo Thilo,

Am nächsten kommt dem 553 der 654. Werkstatthandbücher, BDA und ETK sind für 553, 654, 724 und 824 gleich.
Die Unterschiede sind gering im Grunde ist nur ein anderen Motor verbaut (553 D-179 3 Zyl., 654 D-206 4 Zyl., 724 D-239 4 Zyl. usw.)
Außerdem ist er, wie du schon sagst dem 523 und dem 624 sehr ähnlich.

Die Werkstatthandbücher sind in Baugruppen unterteilt.
Ich würde mir an deiner Stelle aber erst mal eine Betriebsanleitung besorgen, die gibt's z.B. Hier: Betriebsanleitung IHC 553
Das Werkstatthandbuch für den Motor sowie Ersatzteilkatalog könnte ich dir als PDF zukommen lassen, bei Interesse schreib mir einfach eine PN.


 Antworten

 Beitrag melden
12.09.2014 15:53 (zuletzt bearbeitet: 12.09.2014 16:18)
avatar  nobby87
#3
avatar

Moin Thilo,

einen Ersatzteilkatalog gibt es >hier< auch als PDF zum Download.
Was die Betriebsanleitung und weitere Unterlagen angeht schaue ich gerne mal in meinem Archiv nach was ich dort noch habe.

Gruß Norbert

PS: Eine Online-Ersatzteilliste mit vielen Explosionszeichnungen für Deinen Schlepper findest Du auch kostenlos auf CaseIH.com unter dem Reiter/Pfad "Teile und Service" => "Ersatzteil suchen". Der Zugriff ist auch ohne Registrierung möglich.


 Antworten

 Beitrag melden
12.09.2014 20:54
avatar  IHC 553
#4
avatar

Hallo Robin, hallo Norbert,

vielen Dank für Eure Antworten. Dank Euch habe ich jetzt schon eine ganze Menge an Informationen über meinen Traktor.

Als erstes werde ich mich jetzt um die Elektrik kümmern und die Bremse etwas nachstellen. Die zieht nämlich einseitig. Dann versuche ich mal mein Glück beim TüV.
Und im nächsten Jahr (nach der Holzsaison) werde ich mich mal um die restlichen Kleinbaustellen kümmern.

Ist das eigentlich normal, dass sich das Lenkrad im Stand kaum drehen lässt?

Viele Grüße, Thilo


 Antworten

 Beitrag melden
13.09.2014 10:34 (zuletzt bearbeitet: 13.09.2014 10:35)
avatar  nobby87
#5
avatar

Moin Thilo,

schön das wir helfen konnten. Falls Du noch eine Betriebsanleitung suchst. Ich hätte da noch eine die ich Dir gegen einen kleinen Obulus kopieren/scannen könnte. Bei Interesse kannst du Dich ja mal per PN bei mir melden.

Gruß Norbert


 Antworten

 Beitrag melden
13.09.2014 20:30
#6
avatar

Hallo Thilo,

Wenn die Bremse einseitig zieht ist möglicherweise der Wedi zum Getriebe oder Planetensatz hin undicht, so dass Öl in die Bremse laufen kann.
Die Lenkung geht im Stand zwar schwer, aber das ist eig. normal da du ja wahrscheinlich keine Servolenkung hast.
Ansonsten mal Achsschenkel und Lenkung Abschmieren.


 Antworten

 Beitrag melden
14.09.2014 11:57 (zuletzt bearbeitet: 14.09.2014 11:58)
#7
avatar
Profi

Moin zusammen,

ich habe einen 523 und einen 624 und habe mich mit beiden auch technisch schon öfters und teils auch intensiv befassen müssen.
Der 523 ist der Vorgänger vom 553, vom 523 gibts auf den 553 nur kleine Unterschiede, eigentlich ist der 553 aber ein 523 mit anderer Motorhaube und Alugrill,
daher sind die beiden am nahesten verwandt. Der 624 bzw 654 hat nur einen Zylinder mehr, ansonsten ist auch er technisch eigentlich den beiden kleineren recht gleich.
Selbst die größeren Typen 724 und 824 sind im Grunde gleich, zwar im Getriebe etwas verstärkt und andere Motoren verbaut, aber sonst ist da auch nicht viel anders.
Wenn du Probleme mit deinem 553 haben solltest, denke ich können wir dir hier im Forum meistens gut weiterhelfen, also wenn du Fragen hast, immer her damit :-)

Dass du das Lenkrad im Stand kaum drehen kannst, ist wie der Robin schon gesagt hat normal sofern du keine hydraulische Lenkung verbaut hast.
Es gibt aber Nachrüstsätze, falls man gerne eine hätte. Die Bremse kannst du im Bremsgestänge einfach ein- bzw nachstellen, das ist eigentlich recht simpel.
Wenn allerdings Öl reingelaufen ist, wird der Aufwand etwas größer, aber am besten probierst du erstmal aus, wo es wirklich dran liegt.

Gruß Sebastian


 Antworten

 Beitrag melden
14.09.2014 21:19
avatar  IHC 553
#8
avatar

Hallo Norbert, Robin und Sebastian,

vielen Dank für Eure Antworten. Ich bin wirklich davon überzeugt, dass man mit seinen IHC-Problemchen hier im Forum sehr gut aufgehoben ist.

@ Norbert: Die Betriebsanleitung habe ich mir leider schon bei ebay besorgt. Beim nächsten Mal werde ich aber ganz sicher erst Dich kontaktieren........

@ Sebastian: Vielen Dank für Deine kleine Typenkunde. Die ist für mich als IHC-Beginner wirklich sehr hilfreich.

@ Robin & Sebastian: Ich werde erstmal versuchen, die Bremse am Gestänge ein zu stellen. Die rechte Seite zieht sofort, die Linke fängt erst an, wenn das Bremspedal so ca. zur Hälfte durchgetreten ist. Aber von der Bremswirkung her sind beide Seiten (gefühlt) gleich. Kurioserweise sind die Gestänge der beiden Pedale genau entgegengesetzt eingestellt, also das rechte ganz am einen Ende, das Linke ganz am anderen. Ich denke, wenn die beide etwa gleich eingestellt sind, sollte das passen. An undichte Wedis oder Öl in der Bremse mag ich jetzt erstmal nicht denken! ;-)
Die Vorderachse ist vom Vorgänger sehr gut gefettet worden. Sorgen machen mir eher die Spurstangenköpfe (so heißen die zumindest beim Auto). Denn da sind alle Gummitüllen kaputt. Ob das den TüV interessiert?

Was mir noch aufgefallen ist: Aus der Entlüftungsbohrung der Getriebeölschraube (oben, hinter den beiden Schalthebeln für die Gruppen und die Gänge) kommt öfter etwas Öl raus. Ich kann nicht sagen, unter welchen Bedingungen das so ist und es ist auch nicht die Masse, aber normal ist das doch auch nicht, oder?

Viele Grüße, Thilo


 Antworten

 Beitrag melden
15.09.2014 01:06
#9
avatar

Hallo Thilo,

Also die Gummimanschetten an den Spurstangenköpfen dürften den Tüv denke ich weniger interessiere, wichtig ist vor allem das die gesamte Lenkung spielfrei ist.
Was den Ölaustritt an der Einfüllschraube betrifft, da würde ich mal den Ölstand im Getriebe kontrollieren. Dafür den Schlepper auf eine ebene Fläche fahren und
die Kontrollschraube links schräg vor/unter dem Trittbrett herausdrehen (Eimer drunter!). Das Öl sollte bis zur unter kante der Öffnung stehen nicht höher und nicht tiefer.


 Antworten

 Beitrag melden
18.10.2014 15:10
avatar  IHC 553
#10
avatar

Hallo und einen schönen guten Tag,

nachdem ich heute endlich mal die Zeit dazu gefunden habe und des Wetter entsprechend mitgespielt hat, habe ich mich mal auf die Suche gemacht, woher denn das Öl aus meinem 553 tröpfelt. Ziemlich schnell hatte ich die Steuergeräte als eine Ursache feststellen können. Aber auch an dem Flansch des Stellrohrs hat es ganz ordentlich herausgedrückt (kein Wunder, da war auch nur so ne komische Dichtungsmasse dazwischen, ohne eigentliche Dichtung).

Also, erstmal Öl abgelassen und dann Stück für Stück zu den Übeltätern vorgearbeitet. Soweit hat alles auch ganz gut geklappt.
Jetzt habe ich aber folgendes Problem: Ich bekomme das Stellrohr nicht von den Stellwellen, bzw. lassen sich die Stellwellen nicht (wie im Wartungshandbuch beschrieben) aus dem Hydraulikgehäuse entfernen. Ein Grund dafür könnte sein, dass da an dem Gestänge der Regelhydraulik schonmal mehr oder weniger fachmännisch repariert wurde. Es sind deutlich Spuren von einer Flex zu sehen, wenig professionelle Schweißnähte und auch manch ein Gestängeteil sieht nicht wirklich ordentlich produziert, sondern eher wie in der Garagenwerkstatt hergestellt aus. Das dürfte für mich weiter kein Problem sein, weil ich mit der Hydraulik lediglich eine Transportbox fürs Holz anbauen will. Aber dicht sollte das ja schon alles sein, zumal ich auch bald zum TüV muss.

Nun meine Fragen:

- gibt es da einen speziellen Kniff, wie man das Stellrohr von den Wellen abbekommt? Oder bleibt mir nur übrig, den Kotflügel abzubauen?
- wie sieht es denn mit dem Regelsteuergerät aus? Kann ich da einfach die Schrauben lösen und es nach vorne herausnehmen? oder muss da was im Innenleben der Hydraulik noch beachtet werden? (das scheint nämlic h auch nur mit dieser komischen Dichtmasse eingesetzt zu sein)
- ich habe im Forum schon ein paar mal gelesen, dass zusätzlich zu den Dichtungen noch Dichtmasse benutzt wird. Ist das wirklich nötig, oder empfehlenswert? falls ja, womit habt ihr gute Erfahrungen gemacht?

Besten Dank soweit für Eure Hilfe!

Viele Grüße, Thilo





 Antworten

 Beitrag melden
02.01.2017 22:31
avatar  IHC654s
#11
avatar

Hallo Robin, kannst du mir vielleicht ein Werkstatthandbuch vom IHC654 als PDF zukommen lassen?
Gruß Alexander (IHC654s)


 Antworten

 Beitrag melden
28.10.2017 20:29
avatar  Kevin Schröder ( Gast )
#12
Ke
Kevin Schröder ( Gast )

Moin ich besitze seit 1 Woche einen Ihc 553 und bin nun am Hydrauliköl wechseln, aber ich weiß nicht wie viel lieter rein kommen. Vielleicht kann mir ja jemand weiter helfen. Mfg Kevin


 Antworten

 Beitrag melden
28.10.2017 21:25
avatar  ( Gast )
#13
Gast
( Gast )

Moin Kevin

Soviel ich weiß, benötigt der IHC 553 ca. 16 Liter Hydrauliköl. Achte aber drauf, das du das HyTran nimmst. Einige nehmen wohl auch normales 15W40 Motorenöl. DAS allerdings auf eingene Gefahr !


 Antworten

 Beitrag melden
29.10.2017 12:30
avatar  IHC533
#14
avatar
Profi

Moin,

Das HyTran brauchst du in meinen Augen nicht für einen 553. Das spielt eher eine Rolle bei den Typen, die einen gemeinsamen Hydraulik- und Getriebeölhaushalt haben. Im 553 reicht in meinen Augen das normale HLP 46 Hydrauliköl (habe ich auch im 533). 15W40 Motorenöl würde ich da auch nicht nehmen.

Gruß Andreas


 Antworten

 Beitrag melden
29.10.2017 16:32
avatar  Kevin Schröder ( Gast )
#15
Ke
Kevin Schröder ( Gast )

Vielen dank für die Schnellen Antworten. Und ist das richtig das der Hydrauliköl Filter liegend überm Motoröl Filter sitzt?? Mfg Kevin


 Antworten

 Beitrag melden
29.10.2017 17:43
avatar  +G654+
#16
avatar

Hallo Kevin ,

der Hydraulikhochdruckfilter ist an der von dir beschriebenen Stelle , aber wenn du schon das Hydrauliköl
wechsels solltes du auch den Saugfilter der sich im Hydrailikbkock befindet kontrollieren und wenn es nötig
ist reinigen .

Gruß Günter


 Antworten

 Beitrag melden
31.10.2017 10:40
avatar  Kevin Schröder ( Gast )
#17
Ke
Kevin Schröder ( Gast )

Moin ich hab nochmal nee frage eo die Ablassschraube vom Hydrauliköl sitzt bei ihc 553??
Oder kann das sein das Hydrauliköl und Getriebeöl zusammen sind? Mfg Kevin


 Antworten

 Beitrag melden
31.10.2017 17:11
avatar  Kevin Schröder ( Gast )
#18
Ke
Kevin Schröder ( Gast )

Und weiß einer von euch die genaue menge Getriebeöl zufällig? Freue mich über antworten. Mfg Kevin


 Antworten

 Beitrag melden
07.11.2017 20:32
avatar  Kevin Schröder ( Gast )
#19
Ke
Kevin Schröder ( Gast )

Moin ich hab da noch 2 Fragen und zwar Funktioniert die Tankanzeige nicht und die Temperatur Anzeige nicht, was sollte man am besten machen? Ohne das ich lange suchen muss? Mfg Kevin


 Antworten

 Beitrag melden
08.11.2017 19:47
avatar  +G654+
#20
avatar

Hallo ,
am besten das Kombiinstrument ausbauen und schauen ob die Kabel noch dran sind , die Tankanzeige kannst du prüfen
wenn du vom Tankgeber das Kabel abnimmst und gegen Masse hälst , dann muss die Anzeige voll ausschlagen , wenn
nicht dann brauchst du ein neues Kombiinstrument mit der Temperaturanzeige ist es genauso , falls die Anzeigen ok sind
muß du die geber erneuern .

Gruß Günter


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!