Naxxum 5150 Lastschaltung und Temperaturfühler

17.08.2020 15:14 (zuletzt bearbeitet: 17.08.2020 15:22)
#1
Ur
Profi

Hallo zusammen,
jetzt bin ich mal wieder mit einem Problem dran.

An meinem Maxxum 5150 läßt mich die Lastschaltung im Stich. Die gelbe Kontrollleuichter blinkt 3 mal, was laut Handbuch bedeutet "Kurzschluß im Schaltkreis Temperaturfühler".

Welcher Temperaturfühler soll das sein und finde ich den?

Die Störung hatte sich gezeigt, als es vor ein paar Tagen so richtig heiß war und ich gemulcht hatte. Zunächst ließ sich kein Gang mehr richtig einlegen, die Lastschaltstufen gingen auf Leerlauf. Schließlich, auf der Heimfahrt, musste ich die Landstraße verlassen, da kein Gang mehr hielt. Nach einer kurzen Pause und Prüfung der Sicherungen ging es wieder bis nach Hause.
Jetzt höre ich das Klackern im Getriebe, wenn ich nach dem Start einen Gang einlege, kann 1-.2 Meter fahren und dann ist wieder Leerlauf. Die gelbe Kontrollleuchte brennt konstant. Trete ich die Kupplung blnkt die Kontrolleuchte 3 mal.

Hat jemand einen Tipp, wo ich suchen soll?

Liebe Grüße Gunnar


 Antworten

 Beitrag melden
17.08.2020 16:48 (zuletzt bearbeitet: 17.08.2020 16:49)
#2
Ur
Profi



Leider steht da nirgendwo, wo ich den Fühler finden kann Nach der E-Liste könnte es in der Nähe des Öldruckschalters links am Motorblock sein ....


 Antworten

 Beitrag melden
17.08.2020 21:56
#3
avatar

Hallo Gunnar,
Der Temperaturfühler ist verbaut worden weil die ersten Maxxums das Problem hatten, daß die Filterwarnleuchte bei kaltem Getriebeöl an ging.
Bei kaltem Öl ist die Filtrierbarkeit zu schlecht und das Öl fließt durch das Bypassventil am Filter. Was die Warnlampe “Filter verstopft“ auslöste.
Darum der Temperaturfühler. Der verhindert das die Warnleuchte bei kalten Öl angeht weil das den Fahrer irritiert.
Das ist jetzt leider nicht die Antwort auf deine Frage und ich selber habe den Fühler noch nie gesucht aber ich würde ihn am Filtergehäuse vermuten.
Wenn du ihn da nicht findest gib Bescheid, dann schaue ich ob ich im Handbuch was finde.
Gruß Peter


 Antworten

 Beitrag melden
18.08.2020 07:03
#4
Ur
Profi

Hallo Peter,
vielen Dank für die Lektion. Das ist interessant zu lesen.
Ich werde dann heute mal am Filtergehäuse stöbern. Im Werkstatthandbuch habe ich nichts dazu gefunden. Vielleicht habe ich es aber übersehen.
Liebe Grüße
Gunnar


 Antworten

 Beitrag melden
18.08.2020 11:36 (zuletzt bearbeitet: 18.08.2020 11:37)
#5
Ur
Profi

Ich habe da einen Schalter ganz unten am Motor in Fahrtrichtung rechts, unterhalb des Ölfilters, gefunden. Da geht ein gelbes Kabel hin. Dies könnte der Schalter sein. Auf dem Bild ist es die Pos. Nr. 16


 Antworten

 Beitrag melden
19.08.2020 08:19
#6
avatar

Schaut schon nach Temperaturfühler aus.
Ich kann mir aber nicht wirklich vorstellen das dieses Ding oder auch der Schaltkreis einen solchen Fehler verursacht.
Aber du kannst das Kabel mal abziehen und sehen was passiert .
Normal schalten diese Fühler Masse. Prüfe ob du Strom auf dem Kabel hast, was meiner Meinung nicht sein sollte. Wenn du keinen Strom drauf hast kannst du das Kabel mal direkt mit Masse verbinden. Aber bringen wird das nichts. Den Fühler könnte man durchmessen und auf Funktion testen .
Ist die Frage ob es insgesammt ein elektrisches oder hydraulisches Problem ist.
Gibt es erfahrungen ob diese Blinkcodes der Getriebeleuchte zuverlässig sind ?
Hast du den elektrischen Schalter am Kupplungspedal kontrolliert ?


 Antworten

 Beitrag melden
21.08.2020 09:04
#7
Ur
Profi

Meinst du die Stelle bei Position 16?

Da finde ich gar keine ET Nr zu.
Gunnar


 Antworten

 Beitrag melden
21.08.2020 14:41
#8
Ur
Profi

Ich habe etwas gefunden:



Es müsste die Position Nr. 5 sein und die ET.-Nr. 258425-


 Antworten

 Beitrag melden
22.08.2020 07:22
#9
avatar

Das könnte auch der Schalter für die Warnleuchte des Bypassventiles sein.
Der die Filterwarnlampe auslöst. Ich kann da ehrlich gesagt auch nur speķulieren und bin dir da keine große Hilfe. Komisch das hier niemand weiterhelfen kann. Gehen da zwei oder ein Kabel rein. Wenn es zwei sind, führt da eins Strom ?


 Antworten

 Beitrag melden
22.08.2020 15:50 (zuletzt bearbeitet: 22.08.2020 15:52)
#10
Ur
Profi

@Dallster mach dir keinen Kopf deswegen.
Heute habe ich meinen Batteriekasten abgebaut und nachgeschaut. Von dem Fühler gehen zwei Adern ab zu einem Stecker.
Am Gehäuse des Hydraulikfilters ist eine Schraube, wo wohl ein Kabel angeschraubt wird (Pos. 21). Da war nix dran. Die Mutter aber vorhanden. Dafür baumelt ein gelbes Kabel mit einer Öse am Ende dort in dem Bereich frei herum. An der Position 21 des Bildes.
Von Elektrik habe ich keinerlei Ahnung!
Das vorangestellt, bin ich nun so vorgegangen. Ich habe mit einem Multimeter die beiden Kabel vom Schlepper zum Thermofühler gemessen. Da geht Strom durch, d.h. ich bekam was angezeigt. Der Schalter dann hat keinen Widerstand, 0 Ohm.
Ich habe den Schlepper so starten wollen. Er dreht mit dem Anlasser, will aber nicht anspringen. So, als ob er keinen Sprit bekäme. Die Sicherungen sind alle ok. Die Anzeige für die Kühlwassertemperatur steht bei eingeschalteter Zündung mal auf Max, msl in der Mitte. Die Tankanzeige auf halb, obwohl der Tank voll ist.

Wenn der neue Schalter da ist will ich den einbauen und bin mal sehr gespannt, ob sich was tut. Aber erst einmal bin ich zwei Wochen auf Dienstreise in Berlin.
Eine englische 51er Gruppe schreibt,dass das Problem mit dem Fühler meist an einem Kabelbruch liegen würde. Dort ist es wohl insgesamt bekannt. Aber alle sagen, wenn msn schon mal so weit alles suseinandergebaut hat lohnt es sich, den Schalter zu tauschen.

Die Preisspanne liegt übrigends zwischen 35€ und deutlich über 200 (!) €. Da fällt mur auch nichta mehr zu ein.

Gunnar

@redcaba danke dieser für den Stromlaufplan. Martin könnte da was mit anfangen und Licht ins Dunkel bringen 👍


 Antworten

 Beitrag melden
23.08.2020 18:54 (zuletzt bearbeitet: 23.08.2020 18:54)
#11
avatar

Ja die Elektrik, kann ich auch nicht ab. Wenn du jetzt so viele Fehler hast, kann das aber auch ein allgemeiner Massefehler sein.
Wenn du den Zündschlüssel drehst und Zündung gibst, müsstest du eigentlich das Magnetventil hören ob es schaltet. Was praktisch die Dieselzufuhr unterbricht um den Motor auszuschalten.
Das wird nicht öffnen und deshalb der Schlepper nicht starten.
Viel Erfolg


 Antworten

 Beitrag melden
07.09.2020 20:56
#12
Ur
Profi

Heute habe ich den Thermoschalter am Hydraulikfilter gewechselt. Der Fehlercode war weg. Der Motor läuft einwandfrei.
Aber nun ist unmittelbar folgendes Problem aufgetreten:
In den Latschaltstufen 1,3,4 bewegt sich der Schlepper nicht mehr. Es klackt zwar aus dem Getriebe, dass ein Gang eingelegt ist, er fährt aber nicht. Nur in der LS 2 bewegt er sich normal. Da hatte ich den Schalter kürzlich gewechselt.
Fehlercode ist 6xblinken. Das bedeutet, dass kein Kupplungsdruck vorhanden ist. Den Druclschalter vom Kupplungspedal habe ich vor vier Wochen getauscht. Hydrauliköl ist ebenfalls vor 4 Wochen komplett erneuert worden (Hydran Fluid).
Jetzt bin ich etwas ratlos. Sollten etwa die drei übrigen
LS-Schalter jetzt zusammen kaputt gegangen sein?
Hat jemand einen Tip?

Gruß Gunnar


 Antworten

 Beitrag melden
09.09.2020 07:56
#13
avatar

Tausch mal den neuen Druckschalter mit einem der alten und schau ob dann ein anderer Gang geht. Dann weißt du ob es da dran liegt.
Wäre aber komisch das die alle zur gleichen Zeit kaputt gehen
Gruß


 Antworten

 Beitrag melden
09.09.2020 21:48
#14
Ur
Profi

Danke sehr.
Ich habe eben von einem Mitglied aus dem Krankenbett den Hinweis bekommen, dass die 2. Lastschaltstufe nach der Störung die anderen "verriegelt". Ich soll den Druckschalter entriegeln und neu testen.
Dem Forumfreund, der morgen nach einem Unfall operiert wird, danke ich besonders herzlich und drücke für die OP alle Daumen.
Ich bin sehr gerührt und geerdet. Es gibt Schlimmeres als einen störrigen Schlepper.....


 Antworten

 Beitrag melden
11.09.2020 22:06
#15
Ur
Profi

***Problem gelöst***

Ich hatte vier neue Druckschalter eingebaut, da ich dachte, wenn ich einmal alles auseinander habe, dann mache ich es gleich komplett neu.Allerdings ging die Störungsmeldung nicht weg und es blinkte in den LS 1,3,4 je 6 mal die Powershift.Bernd gab mir den Tipp, dass ich alle Schalter noch einmal durchmessen soll (und er schrieb mir auch, wie ich es anstellen muss) .Das Resultat war, dass einer der neuen Schalter tatsächlich defekt war. Den habe ch durch einen alten getauscht und nun fiunktioniert die LS wieder super. Bei der Gelehgenheit habe ich erfahren, dass die Werkstätten wohl auch gelegentlich das Problem hätten mit defekten Ersatzteilen versorgt zu werden. Ich hatte meine Teile aus dem Fachhandel, aber so kann es gehen. Da müht man sich ab und verzweifelt.
Bei der Proihnbefahrt ist dann heute noch ein Vorderradfeifen geplatzt und das zwuischen nix und nirgendwo ..... Also eine neue Baustelle eröffnet...... Wenn man einmal einen Lauf hat ...


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!