Case Farmall A Senkdrossel Heckhydraulik

29.05.2020 23:02
#1
avatar

Hallo Forumler,

ich fahre manchmal einen Farmall A 75 bei einem Bekannten. Bei dem Schlepper senkt sich die Heckhydraulik mit den
Bedienhebeln rechts vom Fahrersitz im Schneckentempo, auch bei hohen Lasten. Mit dem "Schnellaushubhebel" rechts oberhalb
der normalen Hebel in der Kabinenverkleidung, senkt sich die Hydraulik sehr schnell - der Eigentümer arbeitet meistens mit
diesem Hebel, wobei das angehängte Gerät beim Absenken schon mal hart aufschlägt. Die Anleitung ist momentan nicht auffindbar...?
Irgendwo muss doch ein Drosselventil für die Absenkgeschwindigkeit sein, welches sich verstellt hat, oder?
Auch nach längerem Suchen in der Kabine und außen an der Heckhydraulik bin ich nicht fündig geworden...?
Kann mir jemand einen Tip geben, wo sich das Drosselventil zur Einstellung der Senkgeschwindigkeit befindet?

Vielen Dank
Allen ein frohes Pfingstfest und hoffentlich bald mal den ersehnten Regen.

Gruß
Wolfgang


 Antworten

 Beitrag melden
30.05.2020 01:31
avatar  844er
#2
avatar
Profi

Moin Wolfgang

Welches Baujahr ist der Farmall 75 A denn ? 2012 bis 2015 (altes Modell) oder schon das neuere Modell ?
War das schon immer so mit der Hub- und Senkgeschwindigkeit ?
Lieder kenne ich mich mit dem Modell nicht aus. Worüber wird denn die Arbeitshöhe/Tiefe eingestellt ? Gibt es dafür noch einen weiteren Hebel ? Wenn ja, wie verhält sich dann die Hub- und Senkgeschwindigkeit wenn dieser in der untersten Stellung steht ?
Wie verhält sich die Hub- und Senkgeschwindigkeit im Heckbereich (Bedienung von Außen) ? Ist das da auch so langsam ?

Bei John Deere kenn ich das, das die Hub- und Senkgeschwindigkeit bei Betätigung der Heckhydraulik an den Außentasten am Heckkotflügel sehr sehr langsam ist. Das ist von John Deere eine Sicherheitseinstellung, die sich auch nicht in der Geschwindigkeit verändern läßt.

Bei meinem ehemaligen Deutz Agrotron K120 gibt es zwei Kippschalter in der Kabine. Der eine ist zum schnellen Heben/Senken zuständig und der zweite ist für die Feinjustierung in Punkto Heben/Senken zuständig. Wenn man den dann gedrückt hält, dann hebt oder senkt er das Anbaugerät zuerst langsam und dann etwas schneller. Ist beim Absetzen eines Pfluges auf Pflastersteine ein unbedingtes muss.

Aber vielleicht gibt es hier ja noch einen weiteren Famall A Fahrer, der weiterhelfen kann.

Gruß Alfred


 Antworten

 Beitrag melden
31.05.2020 20:15
#3
avatar

Hallo Alfred,
Das Bj. ist Ende 2018, also das neue Modell. Am Anfang war die Geschwindigkeit normal. Eventuell ist jemand irgendwie mit der Senkdrossel,
die es eigentlich geben müsste, in Berührung gekommen und hat unbeabsichtigt die Senkgeschwindigkeit verstellt...?
Die Hebel - 2 Stück befinden sich wie bei der 33, oder 44 Serie rechts vom Fahrersitz und funktionieren wie bei den alten 33 er, oder 44 Serien.
Oberhalb dieser beiden Hebel befindet sich in der Seitenverkleidung ein "Schnellaushubhebel" der für mich aber zu brutal (schnell) die Heckhydraulik
senkt. Von außen wird der eine von den Standardhebeln mechanisch mit einem Drehrad bedient und verhält sich deshalb auch genau so langsam.
Ich hoffe, das es hier im Forum jemanden gibt, der eventuell weiß, wo sich eine hoffentlich vorhandene Senkdrossel befindet, oder es schaut jemand
in seine Anleitung.
Leider findet sich im Netz auch kein Hinweis und auch keine Anleitung...!

Gruß
Wolfgang


 Antworten

 Beitrag melden
01.06.2020 02:39
avatar  844er
#4
avatar
Profi

Hallo Wolfgang

Befindet sich ggf. ein Drehrad in Fahrtrichtung links vorne unter dem Fahersitz ? Kannst uns ggf. ein paar Bilder aus der Kabine nachreichen, wo man den Bereich um den Sitz herum sehen kann ?? Ist da vielleicht irgendwo eine kleine Plastikabdeckung die man hochklappen kann, wo man ggf. mit kleinen Drehreglern gewisse Hydraulikeinstellungen vornehmen kann ?

Gruß Alfred


 Antworten

 Beitrag melden
05.06.2020 20:30
#5
avatar

Hallo Alfred,

da ist im Bereich Sitz nichts zu finden, habe schon alles abgesucht. Solch eine Verstellmöglichkeit sollte auch nicht hinter irgendwelchen
Verkleidungen versteckt sein. Es muss doch auf möglich sein, die Senkgeschwindigkeit zu regeln.
Ich werde demnächst mal beim Händler nachfragen. Der sollte es wissen, oder der hat eventuell auch ein Handbuch, oder er kann
auf elektronische Handbücher zurück greifen.

Ist nur erstaunlich, das hier im Forum anscheinend niemand ein solches Problem kennt...?

Gruß
Wolfgang


 Antworten

 Beitrag melden
06.06.2020 14:12
avatar  844er
#6
avatar
Profi

Hallo Wolfgang

Ja, das wundert mich auch, das es hier im Forum sonst niemanden gibt, der weiterhelfen kann....

Was das Problem anbelangt, so habe ich mir einige Videos vom Farmall A angesehen und speziell auf die Bedienelemente geachtet. Konnte leider keine finden die eventuell versteckt sind. Auch wurde nicht auf ein zu langsames Heben und senken hingewiesen. Von daher vermute ich immer noch, das das von CASE IH so gewollt und "normal" ist.
Hatte auch schon bei deinem ersten Beitrag in die Explosionszeichnungen geschaut, ob dort irgendwo ein zusätzlicher Regler für die Senkgeschwindigkeit vorhanden ist. Leider habe ich dort nichts gefunden.

Wenn du bei CASE IH direkt nachfragst, dann wäre es schön, wenn du uns auf dem Laufenden hältst...

Gruß Alfred


 Antworten

 Beitrag melden
07.06.2020 20:59
avatar  Kemal
#7
Ke

Hallo,
ich habe auch einen Farmall 85A gleichen Baujahrs. Soweit ich weiß ist keine einstellbare Drossel verbaut. Die Hydraulik ist schon sehr einfach ausgeführt, langsames, gefühlvolles arbeiten ist nicht ganz einfach.... Hoch-runter am Besten mit dem "Schnellaushub"... langsam hoch ist eher ein "hochzittern" und langsam ab geht schon eher. Als Grünlandschlepper mit der Schnellaushubfunktion kein Problem, aber schwere Anbaugeräte wie sie im Ackerbau eingesetzt werden möchte ich mit dieser Hydraulik nicht unbedingt bedienen müssen....
Grüße

P.S.: Falls ich mich irre und es doch eine einstellbare Senkdrossel geben sollte, wäre es natürlich super, wenn uns unwissende jemand aufklären würde..


 Antworten

 Beitrag melden
09.06.2020 12:24
avatar  Jo5120
#8
avatar

Hi. Überprüfe mal den Bouwdenzug des Schnellaushubs. Wenn der sich etwas in die Länge zieht, oder sich die Gewindestange zum einstellen löst, kann es sein das die Leitung nicht voll aufgemacht wird und der Ölfluß gebremst wird. Kannst du ganz leicht überprüfen. Bediene den Positionshebel während du den Schnellaushub auf maximalen Anschlag drückst (für absenken). Wenn sie dann schneller geht musst du nur den Zug etwas nachstellen und das Problem sollte behoben sein.
Gruß Jochen


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!