Motorhaube ausbeulen

15.04.2016 18:35 (zuletzt bearbeitet: 15.04.2016 19:00)
#1
avatar
Profi

Hallo Leute,
mir ist da was ganz blödes passiert. Habe mit dem Frontlader Zinken ne Beule in der Haube des Maxxum gehauen .


der Täter





Zum Glück ist da noch die Querstrebe sonst wäre da noch mehr eingedrückt.


Habt ihr ne Idee wie man das wieder schnell und einfach wieder schön macht.
Gruß Uli


 Antworten

 Beitrag melden
15.04.2016 20:48
avatar  844er
#2
avatar
Profi

Hallo Uli

DAS ist verdammt ärgerlich

Ich würde versuchen die Haube komplett runter zu machen und dann auf den Rücken auf eine weiche Unterlage (z. B. eine Holzpalette oder dicke Gummimatte) legen. Dann würde ich -falls vorhanden- die Delle mit einem Heißluftföhn gut erwärmen um dann die vorhanden Delle mit einem kleinen Holzstück und Hammer von aussen nach innen vorsichtig mittels leichten schlägen "zurückzudrücken/hauen". Die Schritte mit vorsichtig erwärmen und leicht zurückschlagen würde ich dann mehrfach wiederholen.

Ein ganz einfacher Tip wäre: Die Delle mit Karosseriespachtel ausfüllen, abschmiergeln und neu lackieren.

Bin aber gespannt, was die anderen für interessante Vorschläge haben.

Auch wenn es für dich ägerlich ist, so ist das doch ein interessantes Thema.

Gruß Alfred

Landmaschinen und Traktoren von Damals bis Heute auf: www.lama-forum.de

Den CASE IH Kalender 2020 findest du hier: CASE IH Kalender 2020

Fehlende PS werden durch Wahnsinn ersetzt...

 Antworten

 Beitrag melden
15.04.2016 22:28
avatar  Bube
#3
avatar

Hallo Uli
Mein Tip zum ausbeulen , Haube abbauen und hin stellen so das man von innen den meisten Platz zum schlagen für geziehlte Schläge hat. Die Haube ist in der Fläche um den Einschlag eben und glatt daher solltest Du unnütz viele Schläge vermeiden.Eine zweite Person nimmt am besten einen Vorschlaghammer mit einer grossen ebenen Schlagfläche vom Hammerkopf und hält den fest von der Aussenseite auf den Einschlag,der andere treibt von innen mit einem Dorn (Messing oder Kupfer) im Durchmesser etwas kleiner wie der Durchmesser vom Einschlag mit nem vernünftigem Hammer geziehlte Schläge auf den Dorn.
Durch den Gegendruck des Vorschlaghammer geht die Schlagenergie geziehlt auf den tiefsten Punkt der Beule und verpufft dadurch nicht in der Breite der Haube.Bei so einer glatten und ebenen Fläche sollte man nicht ohne ein Gegendruck treiben ,sonst verzieht sich eher die Fläche um den Einschlag wie das die Verformung des Einschlages kommt. Wenn Du ein Holz nehmen solltest zum austreiben nehme ein Hartholz das überträgt die Schlagenergie ähnlich wie ein Messing oder Kupfer Dorn.
Du wirst wol oder übel um etwas Spachteln - Lackieren nicht rum kommen wenn es werden soll wie vor dem Einschlag.
Grus Jörn


 Antworten

 Beitrag melden
16.04.2016 00:41
#4
Do

Du brauchst ein gegenhalter für die eine Seite und einen leichten hammer zum schlagen . Ein harter Gummihammer wäre optimal sonst wenn du zu oft auf das Blech haust wo du dein Gegenhalter( Hammer mit möglichst glatter Oberfläche) auf der anderen Seite hin hälst dann dehnst du das Blech aus und es wird wellig. Normal mach ich so ne Delle in 10 Minuten raus.
Einfach auf der Aussenseite den Hammer hin halten wo die Delle ist und von innen mit dem Anderen Hammer leicht Klopfen bis die Delle draussen ist. Oder du nimmst gleich Spachtel. Hier ist wiederum das Problem dass die Haube stark vibriert und dadurch lösst sich der Spachtel.
Ist jetzt alles ein bisschen kompliziert erklärt, ich hoff du verstehst wie ich es meine.


 Antworten

 Beitrag melden
16.04.2016 00:43
#5
Do

Ich mach mal ne zeichnung und füge sie hier per Bild Upload ein. Ich hoff du kannst bis spätestens Sonntag warten


 Antworten

 Beitrag melden
16.04.2016 07:04
avatar  Forrest
#6
avatar

Nach dem Ausbeulen Aussenseite blankschleifen und verzinnen. Vorteil von Zinn: Richtig aufgebracht reißt da nichts und man kann es sehr gut bearbeiten.

André

IHC 1055

 Antworten

 Beitrag melden
16.04.2016 07:19
#7
Do

Ich wollt das Verzinnen nich einbringen aber bei richtiger sauberer Anwendung gibts nichts besseres, man bräuchte rein theoretisch ned mal ausbeulen wenn man gut Zinnen kann. An der Abschlussprüfung musste ich solche Dellen zu zinnen.

Kleiner Hinweis: Im PKW ist das Zinnen nicht mehr erlaubt. (Giftstoffe enthalten die mit den Dämpfen bei der Verarbeitung austreten) . Unter anderem auch verboten wegen den verschiedenen verwendeten Blechen die keine Wärmeeinwirkung ertragen dürfen. Im Lkw und Nutzfahrzeugsektor ist es noch erlaubt.


 Antworten

 Beitrag melden
16.04.2016 08:04
#8
avatar
Profi

Moin,
es freut mich das ihr mich mit gute Ideen unterstützt, zumal ich mich richtig geändert habe über meine Dummheit. Wie funktioniert das Zinnen? Wird da ganz einfach Zinn aufgetragen? Ich habe mal von Zinkspachtel gehört , der soll kleben wie Katzenscheiße. Den verwenden wir auch hin und wieder wenn wir in der Firma eine Guss Oberfläche mit zu viele Lunke haben aber da ist die Oberfläche auch rauer.
Das Ausbeuten eilt noch nicht , da wart ich lieber und hoffe ihr helft mir weiter mit Guten Tips damit es auch vernünftig wird.
Gruß Uli


 Antworten

 Beitrag melden
16.04.2016 20:05
avatar  Bauer b
#9
avatar
Profi

 Antworten

 Beitrag melden
16.04.2016 20:30
avatar  844er
#10
avatar
Profi

Moin

Ich denke, das zu umständlich...

Aber vielleicht wäre das besser:

Landmaschinen und Traktoren von Damals bis Heute auf: www.lama-forum.de

Den CASE IH Kalender 2020 findest du hier: CASE IH Kalender 2020

Fehlende PS werden durch Wahnsinn ersetzt...

 Antworten

 Beitrag melden
16.04.2016 21:04
#11
Do

Vieleicht rufst hald einfach nen Dellendrücker an, die sind Mobile und kommen vorbei und machen die Delle in kurzer Zeit raus. Kosten 50- 100€ .

Oder gleich spachteln, da es nah an der Vorderkante ist, könnte es scho gehen da dort das Blech nocht so extrem vibriert.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!