Hydraulikblock undicht an ihc 423

19.03.2014 17:39
#1
Ma

Hallo ich brauche eure Hilfe und zwar ist an meimem IHC423 Bj.66 der Hydraulikblock undicht. Das heißt es kommt hinten an dem Bolzen von der Regelhydraulik der aus dem Block rausgeht öl nicht gerade wenig. Jetzt meine Frage an euch: Kann man den Schaden irgendwie beheben, gibt es da eine Möglichkeit das an dieser Stelle kein öl mehr kommt oder brauche ich da gar nicht erst darüber nachdenken zum abdichten. Vielen dank im Voraus


 Antworten

 Beitrag melden
19.03.2014 18:11
#2
avatar

Hallo Matze423,

Ich bin da was IHC betrifft leider kein Experte, aber in deinem Fall würde ich auf eine Defekte Hubkolbendichtung tippen.
Kontolliere am besten erstmal den Ölstand im Getriebe wenn zu viel Öl im Getriebe ist den überschüssigen teil ablassen.
Das dürfte den Ölaustritt schon mal wesentlich verringern. Zudem wind vermutlich die Manschette am Regelgestänge
Porös oder gerissen sein.


 Antworten

 Beitrag melden
19.03.2014 22:40
avatar  844XLA
#3
avatar

Hallo,
den Symptomen nach zu Urteilen ist die Hubkolbendichtung nicht defekt.
Auch mit dem Getriebeöl hat das gar nichts zu tun.
Es muss lediglich der Wellendichring am Regelfühlstift erneuert werden. Dann solt wieder alles dicht sein.

Holger


 Antworten

 Beitrag melden
19.03.2014 23:18 (zuletzt bearbeitet: 19.03.2014 23:30)
#4
avatar

Ok, wie gesagt bin kein Experte aber ich hatte das Problem mal mit einem Fendt
dort war der Ölstand im getriebe wg. besagten Defekts zu hoch, da Hydrauliköl
ins Getriebe floss. So kam es zum Ölaustritt an oben beschriebener Stelle.
Wie auch immer die Symptome glichen sich, sorry.


 Antworten

 Beitrag melden
20.03.2014 06:52
avatar  844XLA
#5
avatar

Wenn das Öl ins Getriebe läuft, kommt es aus der Getriebe-Entlüftungsschtaube wieder raus.
Hier w Heinz wirklich nur der Dichtring am Regelfühlstift undicht zu sein.
Evtl wird der ölaustrittt durch eine zusitzende Entlüftung der Hydraulik begünstigt.
Holger


 Antworten

 Beitrag melden
20.03.2014 10:34
#6
Ma

Kann ich den Wellendichtring am Regelfühlstift so ohne weiteres abdichten oder ist das ein größerer Eingriff


 Antworten

 Beitrag melden
20.03.2014 13:08
avatar  844XLA
#7
avatar

Hallo,

Du musst das Öl teilweise ablassen oder den Schlepper an einen Berg stellen, damit das Öl nicht herausläuft.
Dichtring kann normalerweise mit einer Reissnadel oder Spaxschraube nach hinten rausgezogen werden.
Neuen Dichtring reindrücken und fertig.
Holger


 Antworten

 Beitrag melden
28.10.2014 20:07
avatar  IHC 553
#8
avatar

Hallo und einen schönen guten Tag,

ich habe bei meinem 553 das Problem, dass manchmal aus der Einfüllschraube für das Getriebeöl eine ordentliche Menge Öl gedrückt wird. Und als ich letztens das Hydrauliköl abgelassen habe, waren da statt 16,5 l nur noch ca 6 l drin.
Wenn ich den Beitrag #5 von 844XLA lese, dann wäre es möglich, dass bei meinem 553 eben diese Hubkolbendichtung kaputt ist.
Gibt es eine Möglichkeit das zu überprüfen, ohne den ganzen Hydraulikblock ab zu bauen?

Viele Grüße,

Thilo


 Antworten

 Beitrag melden
28.10.2014 20:35
#9
IH

Hallo. Nein da muss der Hydraulikblock runter.Unter dem Hydraulikblock ist ein Blechdeckel mit einer Korkdichtung die gerne mal hart wird und dadurch porös.
Dadurch läuft das Hydrauliköl direkt ins Getriebe.


 Antworten

 Beitrag melden
28.10.2014 20:42
avatar  IHC 553
#10
avatar

Hi, vielen Dank.....auch wenn das nicht gerade gute Nachrichten sind....... :-(


 Antworten

 Beitrag melden
28.10.2014 20:54 (zuletzt bearbeitet: 28.10.2014 20:59)
#11
avatar

Hallo Thilo,

Ja die gibt es.
Wenn du nur testen willst ob der Dichtring undicht ist, heb das Hubwerk an und dreh die Absenkdrossel zu. Wenn sich die Unterlenker jetzt trotzdem langsam senken ist wahrscheinlich der Dichtring hinüber.

Um den Hubkolben auszubauen senkst du das Hubwerk zuerst ganz ab, dann dann musst du die viereckige Metallplatte mit den vier Schrauben links unterm Sitz abschrauben.
Jetzt hebst du die Unterlenker mit der Hand hoch und lässt sie nach unten fallen, schon kannst du den Kolben heraus nehmen.

Ich sag's sichreheits halber mal dazu: ich gib da keine Geähr drauf, jeder ist für das was er tut selbstverantwortlich!


 Antworten

 Beitrag melden
28.10.2014 21:03
#12
IH

Kein Problem. Sollte aber keine Schwierigkeit werden. Und beim wechseln der Dichtung den Blechdeckel kontrollieren.Gerne ist der Deckel etwas verbogen. Also auf dem Ambos richten neue Korkdichtung mit Dichtungsmasse aufsetzen und anschrauben. Aber Achtung nicht zu fest anziehen.

Kenn mich da aus. Hab schon viele in unserer Werkstatt gemacht. Teile gibts auch bei uns ;)


 Antworten

 Beitrag melden
28.10.2014 21:06
avatar  IHC 553
#13
avatar

Naja, wenn man Ahnung von der Materie hat, ist alles keine Schwierigjeit. ;o)
Aber irgendwie wirds schon klappen.
Wegen den Teilen frag ich gerne mal bezüglich der preise an.........


 Antworten

 Beitrag melden
09.12.2015 04:12
#14
Hu

von welchem Hydraulikblock ist hier die Rede bzw wo befindet er sich. Habegestern an unserem alten 60er esehen, daß bei der Befestigung wo die ASiete neben Schraube Öl rauskommt? ISt das die Hebehydralik von hinten? Danke


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!