welches Mähwerk kaufen?

  • Seite 1 von 2
12.09.2014 22:50
#1
avatar

Moin Leute,
ich will mir demnächst ein Mähwerk zulegen um die Pferdeweiden auszumähen und ggf. auch Heu zu machen ich hatte eins im Auge, Kuhn Tellermähwerk 2 Meter welches mir dann allerdings doch zu teuer wurde bzw. vielleicht auch zu groß für meinen 453 ist.
Kommen wir zu meiner frage was für ein Mähwerk würdet ihr empfehlen:
welcher Hersteller?
Welche Breite?
Tellermähwerk?
ich möchte damit keine großen Flächen mähen und auch eines mit dem mein 45 PS Trecker gut zurecht kommt und ich habe mir ein Preis von max. 1000€ gedacht.
Gruß Jannis


 Antworten

 Beitrag melden
12.09.2014 23:04
#2
avatar

Hallo,

in der Preisregion kann ich dir ruhigen gewissens ein gutes (altes) Deutz-Fahr KM24 empfehlen! Das wurde von Anfang der 80er Jahre bis (mit Typbezeichnungs- sowie Farbänderungen) bis in die 90er Jahre hinein gebaut.
Sind dies erst mit einem 733 incl. Aufbereiter, und danach dann mit dem 933 (ohne Aufbereiter) zusammen mit einem Frontmähwerk gefahren.
Die Dinger sind quasi unkaputtbar, haben ein gutes Schnittbild.
Manko an den Trommelmähern ist halt, dass sie 1. nachlaufen (wenn due die Zapfwelle ausmachst drehen sich die Teller noch ca. 1min weiter --> Massenträgheit), 2. sie beim Anlaufen mehr Leistung brauchen bis sie auf Touren sind. Dafür kannst du aber auch am Vorgewende mal kurz vom Gas gehen, ohne dass die Trommeln allzu schnell an Geschwindigkeit verlieren (Hab heute noch das Freilaufgeräusch "riiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiing ding ding ding ding ding ding ding" (Deutz-Fahr Mähwerkskenner wissen was ich meine :-D) im Ohr) :-)

http://www.traktorpool.de/details/Maehwe...-KM-24/2224142/

Sowas hier wäre doch was feines :-)

Die 1,80m dürfte der 453 gut packen! Wir fahren am 353 ein KM 20 (dürfte ca. 1,40m sein), und das packt der locker!
Das einzige Manko was sein könnte, dass der 453 wenn du am Vorgewende das Mähwerk aushebst und dann evtl. noch am Berg stehst, er Links das "Beinchen" heben könnte.


Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen!


Gruß Tobi

Ich brauche keinen Hut, mein Trac hat schon 6 Zylinder :-)

 Antworten

 Beitrag melden
13.09.2014 09:58
#3
avatar
Profi

Moin zusammen,

also da kann ich ein Welger SM 450 bestens empfehlen, hatte selbst so eins und habs einem guten Freund verkauft,
der fährt es mti einem 35 PS John Deere. Sehr leichtzügig, auch vom Gewicht recht leicht, robust und nicht zu teuer,
habe mehrere für unter 1000€ gesehen. Ein wirklich gutes Mähwerk.

Gruß Sebastian


 Antworten

 Beitrag melden
13.09.2014 10:52
avatar  844er
#4
avatar
Profi

Hallo Jannis

Im Prinzip kannst du jedes Trommelmähwerk nehmen, da die Technik und der Aufbau überall gleich ist.
Ich habe -was die Form anbelangt- das gleiche Trommelmähwerk, was der Tobi dir da rausgesucht hat. Nur bei meinem finde ich keine Modellbezeichnung und die Farbe ist Rot mit gelben Tuch.

Was die Leistung anbelangt, so kannst du bis 2,10 m alles nehmen. Aus eigener Erfahrung würde ich dir aber zu einem Trommelmähwerk mit 1,85 m Arbeitsbreite raten, welches ich auch habe.
Diese Breite konnte der CASE-IH 533 mit seinen 45 PS gut bewältigen. Das Anlaufverhalten ist -wie Tobi es schon schön beschrieben hat- im ersten moment "etwas schwerfällig". Ist aber aber auf Touren, so bleibt er es auch, wenn man auf dem Vorgewende mal leicht vom Gas geht. Aber auch da ist das Verhalten bei allen (Hersteller egal) Trommelmähwerken gleich.
Das heißt: Bevor du anfängst zu Mähen, mußt du erst mal die Trommeln auf Geschwindigkeit bringen und dann losfahren. Ganz wichtig ist auch, das du das Trommelmähwerk per Oberlenker so einstellst, das die Teller waagerecht über den Boden laufen.

Worauf sollte man beim Gebrauchtkauf (Trommelmähwerk ohne Aufbereiter) achten:
Ein ganz wichtiges Augenmerk sollte du auf die Teller/Trommeln gelegt werden. Diese sollten auf keinen Fall irgendwo geschweißt oder verbogen sein. Das hat zur Folge, das du eine Unwucht hast !
Wenn der untere Teller (der über den Boden läuft und wo die Klingen dran befestigt werden) irgendwo geschweißt worden ist, dann lass die Finger davon !! Mir persönlich ist so ein geschweißter Teller (was von einer Fachwerkstatt geschweißt wurde) beim Mäheinsatz um die Ohren geflogen.
Die Teller (die über den Boden laufen) sollten noch eine entsprechende Materialstärke aufweisen. Wenn der Teller dünn ist wie Papier, dann such weiter.
Dann sollten die Antriebskeilriehmen in Ordnung sein. Wenn sie porös/rießig sind, dann dauert ein Austausch nicht mehr lange.
Was die Tragenden Teil/Anbauteile anbelangt, so solltest du auch dort darauf achten, das diese nicht irgendwo geschweißt wurden.
Dann sollte unbedingt das Teil dabei sein, mit dem du die Klingen austauscht.

Wenn du da ein bisserl nach guckst, dann hast du an einem guten Gebrauchten Trommelmähwerk noch sehr lange Spaß. Mein No-Name-Trommelmähwerk habe ich schon seit gut 20 Jahren. Habe es seinerzeit gebraucht für 1900,-- DM bei Krone gekauft und bin bestens damit zufrieden.

Hier ein paar Bilder von damals:





Und hier noch ein paar PDF-Prospekte zum Download:

Vicon-Trommelmähwerke

Deutz-Fahr Trommelmähwerke

Es sind zwar neuere Prospekte, aber vom Prinzip her hat sich bei den einfachen Trommelmähwerken nichts geändert.

Gruß Alfred

Landmaschinen und Traktoren von Damals bis Heute auf: www.lama-forum.de

Den CASE IH Kalender 2020 findest du hier: CASE IH Kalender 2020

Fehlende PS werden durch Wahnsinn ersetzt...

 Antworten

 Beitrag melden
14.09.2014 01:28
#5
avatar
Profi

Hallo Jannis.
Ich kann dir ein Kuhn GMD 44 1,65m empfehlen. Damit hatten wir mit unserem damaligen Fendt 102S und auch mit dem 844 gemäht. Es ist ein Tellermähwerk, dass sehr sauber mäht und leichtgängig anläuft. Du könntest natürlich auch eine Nummer größer nehmen das GMD 55 mit 2,00m Arbeitsbreite. Wir hatten vor dem Kuhn ein PZ Trommelmähwerk mit 1,65m Arbeitsbreite. Das hatte auch gute Dienste geleistet. Jedoch muss ich sagen das die Tellermähwerke eine leichtere Bauweise haben und leichter anlaufen. Bei Trommelmähwerke muss das gemähte Gras durch die Trommeln was natürlich schwerer ist als beim Tellermähwerk, wo das Gras ja nirgends hindurch muss. Des weiteren kann durch die Transportstellung der Trommelmähwerke dein Schlepper etwas "leichtfüßig" auf der Vorderachse werden.
Die Tellermähwerke sind etwas teurer wie die Trommelmähwerke. Wichtig sind die technischen Aspekte, die Alfred genannt hatte, zu beachten. Sonst haste Ruckzuck ne Baustelle zu Hause. Dann noch viel Glück beim Mähwerkskauf.
Gruß Tilo

Hast du nen IHC, kommste durch den höchsten Schnee

 Antworten

 Beitrag melden
14.09.2014 09:52 (zuletzt bearbeitet: 14.09.2014 09:54)
#6
avatar

Hallo zusammen,

@Tilo: Dafür kannst du beim Trommelmähwerk die Arbeitshöhe fix (runter- bzw. hochdrehen der Gleitteller) einstellen. Beim Scheibenmähwerk ist die einzige Möglichkeit der Schnitthöhenverstellung die Länge des Oberlenkers. Wenn er zu lang bzw. zu kurz eingestellt ist, hast du nen "schönen" Wellenschnitt, was beim Trommelmäher nicht passieren kann.

Ein weiterer Vorteil der Trommelmäher ist der einfache Aufbau, bzw. die Reperaturfreundlichkeit. Wenn ich allein an das Öl ausm Schneidbalken unserer 3 Krone Scheibenmäher ablassen denke, was das für ein gefratt ist.....

Weiterhin hast du beim Scheibenmäher immer die Gefahr eines verzogenen Mähbalkens (Schachtdeckel, Grenzstein etc.).

Aber ein Probelaufen bei der Besichtigung eines Mähwerkes ist ja eh klar, und da heisst es dann halt Augen und -ganz wichtig!- Ohren auf! Wenn dir irgendetwas spanisch vorkommt, lieber die Finger davon lassen! Mähwerke um 1000€ gibt es genug, da muss man sich keinen Schrott antun!


Gruß Tobi

Ich brauche keinen Hut, mein Trac hat schon 6 Zylinder :-)

 Antworten

 Beitrag melden
14.09.2014 11:41
#7
avatar
Profi

Moin zusammen,

also ich muss dazu sagen, dass ich sowohl Trommelmähwerke als auch Scheiben - bzw Tellermähwerke schon öfters mit kleineren Schleppern gefahren habe.
Unsere Landschaft ist auch durchwachsen, zwar oft relativ eben aber auch ab und zu etwas hügelig bzw abschüssig. Ich habe mit meinem damaligen 353 mal ein 1,65m
Mähwerk gefahren, das ging soweit recht gut, wenn es dann angelaufen war. Wenn man sich aus den hier schon öfters genannten Gründen für ein Trommelmähwerk entscheidet,
muss man sich bewusst sein, dass die Dinger zwar sehr robust sind, aber eben auch ne ganze Ecke schwerer als die Scheibenmäher sind. Mein 353 war ohne Frontlader bei der Straßenfahrt schon recht
leicht auf der Vorderachse, auf relativ ebenen Wiesen ging das mähen recht gut, aber an einem Hang muss der Schlepper ja in allen Lagen bzw Bedingungen Herr über das Mähwerk sein, sonst kann es schonmal
vorkommen, dass man den Schlepper nicht gut dahin gelenkt bekommt, wo man ihn gerne hätte. Außerdem kann ich nur empfehlen, bei dem Mähen mit einem Trommelmäher möglichst immer am Fahren zu bleiben
bzw immer die Drehzal halten. Am Vorgewende darf in der Kurve auch ruhig mal ein wenig stehen bleiben, dann fährt man am Ende einfach diagonal nochmal in jede Ecke rein. Richtungswechsel kosten daher immer
sehr viel Kraft, da der Schlepper das Mähwerk immer erst wieder auf volle Touren bringen muss, bevor man wieder ins stehende Gras fährt. Daher sollte man sich meiner Meinung nach vor einem Kauf die Arbeitsbreite
genau überlegen, 1,65m sollte für 45 PS groß genug sein. Scheibenmäher dagegen sind da sehr viel leichtzügiger und auch die Bauweise ist viel leichter. Wie gesagt kommt der 35 PS starke John Deere von meinem
Kumpel locker mit dem 1,95m Welger Scheibenmäher zurecht, selbst bei richtig massig stehendem Gras. Ich persönlich bin ein Fan von Scheibenmähwerken und möchte auch nichts anderes mehr haben, aber
das muss ja jeder selbst entscheiden.

Gruß Sebastian


 Antworten

 Beitrag melden
18.09.2014 18:39
#8
avatar

Moin Leute,
Danke für die tipps, ich denke ich werde mich nach einem Tellermähwerk umsehen dachte so an 1,65 oder noch lieber 1,85 wir haben hier ja keine berge die probleme bereiten könnten und mit dem fl sollte ich auch mit dem gewicht zurecht kommen.
Gruß Jannis


 Antworten

 Beitrag melden
18.09.2014 19:44
#9
avatar

 Antworten

 Beitrag melden
18.09.2014 22:01
#10
avatar
Profi

Hallo Jannis,

für den Preis sieht das Mähwerk doch noch ganz tauglich aus, dass das Schutztuch etwas lediert ist, ist ja ganz normal.
Falls du das Mähwerk anschauen solltest, unbedingt darauf achten, ob die Gleitkufen durchgeschliffen sind und genau prüfen, ob
die Teller vertikal Luft haben, ansonsten kann man für den Preis nicht viel verkehrt machen, selbst wenn du am Mähwerk etwas negatives finden
solltest, kann man es möglicherweise selbst reparieren, aber man kann den Preis dann noch etwas drücken.

Gruß Sebastian


 Antworten

 Beitrag melden
19.09.2014 00:27
#11
avatar
Profi

Hallo Jannis.
Schau dir das Mähwerk einfach vor Ort an. Lass den Verkäufer einen Probelauf machen. Den Preis würde ich so auf 450€ drücken. Wenn es wie beschrieben ist und nix weiter kaputt ist, machste du mit dem Mähwerk bestimmt nichts falsch.
Gruß Tilo

Hast du nen IHC, kommste durch den höchsten Schnee

 Antworten

 Beitrag melden
04.10.2014 19:37
#12
avatar

Laut kleinanzeigen ist der Artikel verkauft. Hast du zugeschlagen und evtl. schon den ersten Praxiseinsatz gehabt?

Ich brauche keinen Hut, mein Trac hat schon 6 Zylinder :-)

 Antworten

 Beitrag melden
05.10.2014 10:50
#13
avatar

Moin Tobi,
nein da war ich leider zu spät, habe aber andere investitionen getätigt dazu gleich mehr im bericht zu meinem 453.
Gruß Jannis


 Antworten

 Beitrag melden
21.01.2015 20:46
#14
avatar

Moin Leute,
ich greife das Thema mal wieder auf ich werde mir am Freitag dieses Mähwerk anschauen:
http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-...76-2958?vl=8319
was meint ihr dazu ? bin was mähwerke angeht absoluter leihe
Gruß Jannis


 Antworten

 Beitrag melden
21.01.2015 21:15
avatar  323
#15
avatar
323

Optisch sieht der nicht schlecht aus


 Antworten

 Beitrag melden
21.01.2015 21:16
avatar  323
#16
avatar
323

Mehr kann ich auch nicht sagen, weil wir größere haben und unsere neu gekauft haben


 Antworten

 Beitrag melden
21.01.2015 21:45
#17
avatar

Mit diesem Mähwerk machst du absolut nix falsch! Sind wir jahrelang erst incl Aufbereiter hinterm 733 und danach mit Frontmähwerk aber ohne Aufbereiter am 933 gefahren.
Bei uns in der Gegend hatte Mitte/ende der 90er grob jeder zweite Hof ein KM24.
Das "riiiiiiiiiiiiiing ding ding ding ding" im Freilauf liegt mir immer noch in den Ohren 😍

Ich brauche keinen Hut, mein Trac hat schon 6 Zylinder :-)

 Antworten

 Beitrag melden
21.01.2015 21:56
#18
avatar
Profi

Also schlecht sind die Mähwerke bestimmt nicht, aber wenn schon ein Trommelmäher, dann würde ich
dir für deinen 453 eher ein 1,65m Mähwerk empfehlen, das 1,85m wird etwas zu groß sein.

Gruß Sebastian


 Antworten

 Beitrag melden
21.01.2015 23:04 (zuletzt bearbeitet: 21.01.2015 23:07)
#19
avatar
Profi

Moin Jannis ,
kann mich nur den anderen anschließen , die Fahr Mähwerke sind nicht schlecht. Wir hatten ein KM 22 und der 353 wurd da auch gut mit fertig. Wenn du bei 1,85 m Probleme kriegst dann brauchst ja nicht immer die volle Arbeitsbreite fahren.Aber von diesem würde ich die Finger von lassen. Von außen neu lackiert und von innen haben die Trommeln Durchrostungen , da gehört schon was zu daß die Durchrosten. Ein Klingenhalter fehlt auch. Also für mich Nein Danke.
Gruß Uli


 Antworten

 Beitrag melden
21.01.2015 23:50
#20
avatar
Profi

Hallo Jannis.

Vom optischen ist das Mähwerk nicht schlecht. Hat neues Schutztuch und neue Farbe bekommen. Zapfwelle ist auch mit dabei. Nur technisch sind auf den Bildern schon Löcher an den Trommeln zu sehen wie Uli auch schon gesagt hat. Das kann in Natura noch viel schlimmer sein. Die Trommeln werden bestimmt bald wegfaulen. Sehen dünnwandig aus. Ich würde nach was anderem Ausschau halten.

Die Größe des Mähwerks finde ich auch, wie Sebastian sagte, zu groß für dein 453. Da das Mähwerk in Transportstellung nach hinten geschwenkt wird, macht dein Schlepper leicht "Männchen". Hatten da schon Probleme gehabt mit unserem Fendt 102 S mit einem 1,65m Trommelmähwerk.

Gruß Tilo

Hast du nen IHC, kommste durch den höchsten Schnee

 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!