Letzter Schnitt Grassilage

29.11.2013 18:58
#1
avatar

Moin,
Wann macht ihr bzw. die anderen Lw in eurer gegend den letzten Schnitt also Grassilage Ballen oder Fahrsilo. Mir ist in letzter Zeit aufgefallen das dieses immer später gemacht wird bei mir im Dorf wurde letze Woche noch von zwei Grassilo gemacht und mein Nachbar hat Mittwoch noch gefahren. das kommt einem doch echt komisch vor wenn man am aufbauen für den Weihnachtsmarkt ist und nebenan wird Grassilo gefahren.
Gruß Jannis


 Antworten

 Beitrag melden
29.11.2013 20:48
avatar  844er
#2
avatar
Profi

Hallo Jannis

Das hat in den letzten Jahren auch einiges mit der Witterung (milde Temperaturen im November) zu tun. Da wird dann nochmals Silage gemacht. Mir ist das in den letzten Jahren auch schon vermehrt aufgefallen.

Gruß Alfred

Landmaschinen und Traktoren von Damals bis Heute auf: www.lama-forum.de

Den CASE IH Kalender 2021 findest du hier: CASE IH Kalender 2021

Fehlende PS werden durch Wahnsinn ersetzt...

 Antworten

 Beitrag melden
29.11.2013 21:51 (zuletzt bearbeitet: 29.11.2013 21:52)
#3
avatar
Profi

Moin,
da spielt die Witterung eine ganz große Rolle aber auch die Sorten der Gräser und auch das verarbeiten auf dem Betrieb. Es gibt auch immer noch die alte Bauernweisheit das Gras wächst nur einmal im Jahr richtig. Wenn ich mir dies Jahr und auch die zurück liegende Jahre anschau dann hat das Gras eher im Spätsommer seine Wachstumsperiode gehabt. Sonst haben die meisten Landwirte bis zum Juni schon 3 Schnitte eingefahren. In diesem Jahr war es erst im September. Im Frühjahr war es erst lange trocken dann zu naß und zu kalt. Jetzt im Herbst wächst es halt wie blöd und warum soll man dann nicht ernten wenn es noch eben möglich ist. Später auf dem Betrieb kann es mit anderen Silagen und Eiweißfutter bis aufs letzte Gramm als Totalemischration den Kühen gefüttert werden. Alles was als Bewuchs auf der Wiese bleibt ist im nächsten Frühjahr auch nicht mehr da, höchstens als Dünger für den nächsten Bewuchs aber da hat der ja nichts von. Je mehr Futter er ernten kann von der Fläche um so besser in der Bilanz. Vielfach wird auch schon nach Getreide nochmal eine schnell wüchsige Getreideart zb Triticale oder Grünroggen angebaut und als GPS für die Biogas geerntet, was hier letzte Woche gemacht wurde.

Gruß Uli


 Antworten

 Beitrag melden
03.12.2013 19:50
#4
avatar

hy
Mein Onkel mäht oft grünfutter für die kühe bis weihnachten...

heute hatt er aber aufgehört da das futter ziemlich weg ist und der frost das futter ziemlich zerdrückt hatt und es wird auch schon braun....

aber er sagt immer,,, " ich spare das heu und die silage" stimmt grünfutter mähen und einbringen... heu und silage.. mähen zetten... wenden schwaden...... DA HATT ER RECHT solange es geht...
lg Mario



Klick mich -------> http://caseih-forum.de/


 Antworten

 Beitrag melden
04.12.2013 17:50
#5
avatar

Moin,
das Grünfutter jeden Tag frisch geholt wird gibt es hier nicht mehr habe ewig schon keinen mehr mit schlegelhäcksler fahren sehen auch mit mähwerk und Ladewagen hinter keiner mehr.
Hier wird mittlerweile bald auf jedes abgeerntete Getreidefeld noch Gras gesäht es werden ja auch im gegenzug immer mehr Weideflächen schwarz gemacht um genug Fläche für Mais zu haben. ich denke gerade dieses Jahr kam es auch daher das einige zu wenig futter haben durch das Hochwasser. Letztes Jahr wurde aber auch das letzte Grassilo im Schnee eingefahren.
Ich hätte nur gedacht das in anderen gegenden mit weniger Biogasanlagen und Maisanbau oder dort wo das Weideland nicht im Überschwemmungsgebiet liegt nicht so "spät" noch silo gemacht wird aber da scheint es ja doch überall sehr gleich abzulaufen
gruß Jannis


 Antworten

 Beitrag melden
04.12.2013 18:27
#6
avatar

Das sind die unterschiede.. bei uns gibt es keine biogasanlage,,, hier wird das futter für den eigenen betrieb gearbeitet.. oder das Heu und Stroh verkauft... wir haben auch nur flächen ( Ackerland ) von 0,5 Ha bis 7 HA und 7 ist schon sehr viel da wir wenig ebene Fläche haben...
so ist es hier... ( P.s mein grösster Acker hatt 1 HA )


lg Mario



Klick mich -------> http://caseih-forum.de/


 Antworten

 Beitrag melden
05.12.2013 20:14
#7
avatar

Ja hier werden die Flächen von Jahr zu Jahr größer egal ob erst 15 Eichen von 100 Jahren fallen müssen. Der Größte Acker in unserer Gemarkung kommt auf ca. 40 Ha und genug Biogasanlagen gibt es auch in 15 Km umkreis gibt es 12 Anlagen.
Gruß Jannis


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!