Case 4210 Hydraulikanschlüsse vorne anbringen

02.04.2016 13:54
avatar  KlausO
#1
Kl

Hallo.

Ich möchte an meinen CASE 4210 BJ. 1994 vorne Hydraulikanschlüsse anbringen.
Eine Fronthydraulik ist vorhanden, an der ich u.a. einen Hecklader anhängen möchte.
Der Hecklader hat einen doppelwirkenden und einen einfachwirkenden Zylinder.
Wünschenswert wären für mich zwei Anschlüsse jeweils doppel-wirkend (2xDW).
Die einfachste Möglichkeit wäre wahrscheinlich, wenn ich die 2x DW von den Heckanschlüssen abzweige und nach vorne lege. Lieber wäre mir aber zusätzliche Steuergeräte mit abgesetztem Bedienhebel, wie sie auch für Frontlader verbaut werden.
Beispiel: http://www.ebay.de/itm/Frontladersteuergerat-Joy-Stick-Einhebel-Steuergerat-Traktor-Hydraulik-/182045772014?hash=item2a62c608ee:g:3V4AAOSwe7BWxHGr

Dazu habe ich ein paar Fragen:
1. Wo kann ich am CASE 4210 Druckleitung und Rücklauf für die Steuergeräte abzweigen?
2. Bei den hydraulischen Steuergeräten liest man immer wieder: „mit oder ohne Druckweiterleitungsventil“. Für was oder wo braucht man das? Wird es bei meinem CASE benötigt?
3. Ist es möglich mit einem solchen Steuergerät auch z.B. hydraulische Spalter (ohne Zapfwelle) zu betreiben? Welche Option am Steuergerät brauche ich hierfür?

Danke und viele Grüße
Klaus

Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft

 Antworten

 Beitrag melden
02.04.2016 20:21 (zuletzt bearbeitet: 02.04.2016 20:23)
avatar  Bube
#2
avatar

Hallo Klaus
Hast Du Unterlagen zu Deinem Schlepper ? Du musst erst mal wissen :
Was ist für ein Hy.System verbaut ? Offenes System oder geschlossenes System.
Was ist für eine Hy.Pumpe verbaut ? Lieterleistung(also Fördervolumen) und Druck.
Grundsätzlich kannst Du Dein System um einen zusätzlichen Steuerblock erweitern.

Frage 1 : Du musst die Druckleitung von der Hy.Pumpe zu den vorhandenen Steuergeräten anzapfen,
Das richtet sich nach einbaulage des Zusatzsteuergerätes und Platzverhältnisse der Leitungsverlegung.
Frage 2 : Ja Du brauchst ein Druckweiterleitungsventil,wenn das nicht verbaut ist dann sind die vorhandenen Steuergeräte eigentlich ausser Funktion.
Frage 3 :Ja es ist möglich einen Spalter über das Steuergerät zu betreiben.
Dazu solltest Du das Einfachwirkende mit Rastfunktion am Hebel nehmen und eine seperate Druckleitung vom Spalter verbauen. wenn Du das Rücklauföl vom Spalter durch das Steuergerät zurückbringst kann wohl gemerkt kann es Ärger geben mit Erhitzung vom Hydrauliköl. das Rücklauföl sollte immer direkt ohne zusätzlichen Wiederstand in den Tank geführt werden.
Um Sinnvoll arbeiten zu können solltest Du die Hydraulik Anforderungen des Spalters kennen.
Hier eine Skizze um den Kreislauf den Du bauen willst zu verstehen.



Ich vermute mal das der 4210 ein offenes Hy.System hat ,die Pumpe wird so bei 60 Ltr. Fördervolumen haben und der Druck wird bei 180-190 Bar liegen.
Den Ventil was Du rausgesucht hast hat einen Durchfluss von 40 Ltr. Somit baust Du Dir eine Bremse
ins System ein welche Hubgeschwindigkeiten negativ beeinflusst und es wieder zu Öl erwärmung kommen kann.
Hat das Ventil eine Schwimmstellung eingebaut ?
Grus Jörn|addpics|5jc-p-3582.jpg-invaddpicsinvv|/addpics|


 Antworten

 Beitrag melden
03.04.2016 11:09
avatar  KlausO
#3
Kl

Hi Jörn.
Danke für die schnelle und ausführliche Antwort.

Die technischen Daten sind, in etwa wie du schon vermutet hast, 68 l/min Fördermenge bei 183 bar. Dies sagt das Lexikon (https://de.wikibooks.org/wiki/Traktorenlexikon:_Case-IH_4210#Hydrauliksystem_und_Kraftheber) und auch meine Unterlagen aus.
Ob offen oder geschlossen, kann ich nicht sagen. Diese Angaben habe ich nirgends gefunden.

Gibt es dazu Schlagwörter, nach denen ich in einem Werkstatthandbuch o.ä. suchen kann?

Ich werde mit den neuen Erkenntnissen mir den Traktor an einem der nächsten Wochenende noch mal genauer anschauen und mich dann wieder melden.

Klaus


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!