Welchen Pflug ?

27.10.2013 10:44 (zuletzt bearbeitet: 27.10.2013 10:48)
#1
avatar

Hallo Gemeinde

Und zwar ich Stellle mir seit ein paar Wochen die Frage

nach welchen Kriterien sucht ihr einen Pflug aus

Wenn ich Zb jetzt für unseren 685 einen suche wie groß dürfte der Pflug sein wenn man mittleren Boden damit bearbeitet
mein Onkel fährt zb mit einen 65 ps New Holland und hat einen 2 Schar Wender
Wenn ich mich nicht irre dann ist es ein New Holland TN65
Wenn ich mir dazu Unseren 685 Ansehe dann ist der um einiges Schwerer 5 ps mehr und ein 4 Zylinder statt 3

Mfg Mario

Gruß Mario

Wenn der CASE eine Wolke schmeißt weiß der Fendt was Leistung heißt !

 Antworten

 Beitrag melden
27.10.2013 15:12
#2
avatar
Profi

Hallo Mario,
einen Pflug wähle ich danach aus was für einen Boden ich habe und was für Pflanzenreste untergeflügt werden sollen. Da gibt es so viele verschiedene Pflugkörperformen. Ein Pflug der auf einem Sandboden super geht und den Boden ordentlich wendet wird auf andere Böden vieleicht garnicht so gut laufen. Dann sind die Arbeitsbreiten und Körpergrößen auch noch verschieden. Da gehen sie zB pro Schar von 30cm bis 50cm . Wie tief gepflügt werden soll ist auch ein Kriterium. Da machen 5cm in der Tiefe schon enorm was an Zugkraftbedarf. Die beste Pflugtiefe liegt für mich bei 18-25cm. Dann kommt auch noch ob am Pflug ein Packer mitgeführt wird oder ob er alleine läuft. Als optimale Geschwindigkeit wird beim pflügen von 8kmh gesprochen.
Du sagst das dein Onkel einen 2 Schar Wendeflug hat. Oder ist es ein Drehpflug. Dein Schlepper könnte es auch mit einem kleinem 3 Schar versuchen. Was für Pflüge werden bei dir am Markt angeboten. Hier sind Lemken und Niemeyer die Pflüge die am meisten laufen. Krone und BvL haben hier auch schon Pflüge gebaut aber sie liefen nicht so gut wie ein Niemeyer.
Gruß Uli


 Antworten

 Beitrag melden
27.10.2013 17:56
avatar  844er
#3
avatar
Profi

Hallo Mario,

Vielleicht solltest du mal folgende Fragen beantworten:

Was hast du für Bodenbeschaffenheiten (also Lehmig, Sandig, Moor, Steinboden)??
Wie groß sind die Flächen ?
Sind die Flächen keilig oder rechteckig ?
Was für Pflügen (Hersteller) werden bei euch in der Gegend angeboten ??
Möchtest du noch einen Packer zur Rückverfestigung dazu haben (Betrifft die Leistung deines Schlepper zur Scharzahl in Punkto Bodenbeschaffenheit) ?

Lieben Gruß Alfred

Landmaschinen und Traktoren von Damals bis Heute auf: www.lama-forum.de

Den CASE IH Kalender 2020 findest du hier: CASE IH Kalender 2020

Fehlende PS werden durch Wahnsinn ersetzt...

 Antworten

 Beitrag melden
28.10.2013 20:04 (zuletzt bearbeitet: 28.10.2013 20:13)
#4
avatar

hallo

Boden ist ein eine Mischung aus schwerem boden und etwas Steinig aber nicht tragisch
Felder sin Keilig und am Hang

Fläche kann ich dir mom nicht sagen sind nur 2 Felder und es ginge nur darum das Ich sie in ein paar jahren vl als Hobby übernehme da sie meine Großeltern Verpachtet haben Sie wurden damal mit einem 36 Ps Cormick mit einem 2 Schar Pflug bearbeitet

Nein ein Packer käme nicht in Frage da sie mit einfachen mitteln wie damals bearbeitet werden würde Sprich Pflug Egge Drillmaschine da es nur als Hobby wäre und Ich es gerne versuchen würde weil es mich immer schon gereizt hat

Pflüge bei uns In Österreich da ist ein Pöttinger das Maß der Dinge


Vl wäre es mal ein Versuch den 2 Schar Pflug meines Onkels auf seinen Feldern zu testen wie Mein schlepper damit zurecht kommt auf ebenen Felder oder weil wenn es da spielend geht müsste es am hang dann ja kein Problem sein nicht ?

Boden ist so wie auf diesem Foto

Ein 956 mit einem Pöttinger Servo 35 und da hats mich schon verwundert das er sich auf diesem Feld schon gequält hat das Feld hatte in der mitte ein sehr Lehmiges Stück
Mfg Mario

Gruß Mario

Wenn der CASE eine Wolke schmeißt weiß der Fendt was Leistung heißt !

 Antworten

 Beitrag melden
28.10.2013 20:22
avatar  844er
#5
avatar
Profi

Hallo Mario,

na das sind doch schon mal ein paar brauchbare Infos um dir bei der Wahl eines passenden Pfluges zu helfen...
Die Idee von dir, den Pflug deines Onkels mal auf seinem Feld mit deinem Schlepper zu testen ist eine gute Idee. Ich habe aber keine Bedenken, das dein Schlepper den Pflug deines Onkels nicht ziehen kann. Es sei denn, der Pflug ist nicht auf deinen Schlepper eingestellt, dann wird sich dein Schlepper mit dem Pflug deines Onkels richtig schwer tun. Aber ich denke, das wird von der Spurbreite her schon passen.

Du solltest nur ein wenig denken darauf tun, das die beiden Unterlenker deines IHC von der Höhe her gleichmäßig eingestellt sind.

Das nächste woran ich bei einer Hobbylandwirtschaft in deinem Fall denke wäre, das du dir ggf. den Pflug und andere Maschinen mit deinem Onkel teilst. Wäre das nicht noch eine Option für dich ?? Mann könnte vielleicht auch drüber nachdenken, diesbezügl. mit einem guten Nachbarn zusammenzuarbeiten...

Lieben Gruß Alfred

Landmaschinen und Traktoren von Damals bis Heute auf: www.lama-forum.de

Den CASE IH Kalender 2020 findest du hier: CASE IH Kalender 2020

Fehlende PS werden durch Wahnsinn ersetzt...

 Antworten

 Beitrag melden
28.10.2013 21:09
#6
avatar

ja Ich denke das werde ich mal versuchen

ja das habe ich gewusst mit dem einstellen nur von der spur bin ich mir nicht so sicher da die Felgen gedreht wurden müsste ich mal schauen

naj mit meinem Onkel teilen ist nicht so gut da bin ich mit holen und heimfahren 1 h auf Achse würde zwar gehen aber mit viel Fahrzeit verbunden
mit Nachbarn oder so geht auch nicht da alle größere Plüge besitzen in 100 - 120 ps klasse diese mag mein 685 mit seinen 70 ps nicht ziehen

Gruß Mario

Wenn der CASE eine Wolke schmeißt weiß der Fendt was Leistung heißt !

 Antworten

 Beitrag melden
28.10.2013 21:29
avatar  844er
#7
avatar
Profi

Hallo Mario,

ich weiß ja jetzt nicht, wie groß die beiden Flächen sind, die du in Zukunft beackern möchtest, aber ich könnte mir vorstellen, das sich da ggf. ein Beetpflug rentieren könnte und für deine Zwecke alle mal ausreicht. Ein 3 Schaar Beetpflug mit U15 Körpern oder ein 4 Schaar Beetpflug mit U10 Körpern könnte dein 70iger schon bewältigen.
Mein damaliger IHC 744 ohne Allrad hat über Jahre einen 4 Schar Beetpflug mit U10 Körpern samt Packer (1,60m Arbeitsbreit und 70er Ringen) gut gezogen.

Wir haben auch sehr unterschiedliche Bodenverhältnisse, wo es z. B. von Sandig auf Lehmig übergeht.

Gruß Alfred

Landmaschinen und Traktoren von Damals bis Heute auf: www.lama-forum.de

Den CASE IH Kalender 2020 findest du hier: CASE IH Kalender 2020

Fehlende PS werden durch Wahnsinn ersetzt...

 Antworten

 Beitrag melden
28.10.2013 22:04 (zuletzt bearbeitet: 28.10.2013 22:49)
#8
avatar

Hallo
Erstmal Danke für deine Unterstützung

Mit einem Beetpflug habe Ich ja wenn man von der mitte weg Pflügt eine rießen Furche und wenn Ich von aussen nach Innen pflüge in der Mitte den wulst oder nicht oder lassen sich diese wieder schön voll ziehen mit der Egge ?

Ich hätte hier schon was Intressantes gefunden einen Vogel & Noot Volldrehpflug




mfg Mario

Gruß Mario

Wenn der CASE eine Wolke schmeißt weiß der Fendt was Leistung heißt !

 Antworten

 Beitrag melden
28.10.2013 22:57
avatar  844er
#9
avatar
Profi

Hallo Mario,

da hast du natürlich recht. Wenn du mit einem Beetpflug das eine Jahr zusammenpflügst (also von der Mitte her nach außen hin) hast du an beiden Enden eine Furche und in der Mitte eine leichte Wulst und wenn du von außen nach innen pflügst eine Mittelfurche. Diese läßt sich dann auch nicht ganz wieder begradigen. Soll es ja auch nicht, denn dann weißt du im andern Jahr gleich, wo die Mitte ist, wenn du dann wieder alles zusammenpflügst...

Mit nem Drehpflug hast du dann natürlich immer nur eine Furche am Ende des Feldes. Diese würde ich dann auch nicht mit einer Egge verschließen, da du dann im nächsten Jahr wieder einen Anhaltspunkt hast wo du anfangen mußt...

Der Vorteil eines Drehpfluges liegt darin, das wenn man Keilstücke hat, diese besser Pflügen kann, da man immer von einer Seite pflügt. Mit nem Beetpflug muss man dann immer große Runden fahren, wenn das Feld breit ist und man von der Mitte her anfängt.

Der Nachteil des Drehpfluges gegenüber eines Beetpfluges liegt aber darin, das zum einen ein 3 Schar Drehpflug deutlich schwerer ist und somit mehr Zugleistung verlangt, als gegenüber einem 3 Schar Beetpflug. Als ich damals von meinem 4 Schar Beetpflug auf 3 Schar Drehpflug gewechselt bin, merkte man das schon ganz deutlich. Der 4 Schar war auf 1,20m eingestellt und der 3 Schar Drehpflug auf 1,05m Arbeitsbreite. Das sind 25 cm pro Runde die dir fehlen.

Ein weiterer Nachteil beim Drehpflug sind die Kosten für Verschleißteile, die bei einem Drehpflug doppelt so teurer sind, da man ja alles doppelt hat... Da ich allerdings nur Keilstücke habe, bin ich mit dem Drehpflug einfach besser dran, da sich diese mit einem Drehpflug einfach besser pflügen lassen.

Gruß Alfred

Landmaschinen und Traktoren von Damals bis Heute auf: www.lama-forum.de

Den CASE IH Kalender 2020 findest du hier: CASE IH Kalender 2020

Fehlende PS werden durch Wahnsinn ersetzt...

 Antworten

 Beitrag melden
29.10.2013 05:42
#10
avatar
Profi

Hallo,
den Drehpflug würde ich dem Beetpflug immer vorziehen. Mich regte damals der Schaalpflug schon immer auf. Furche in der Mitte oder ein Wulst und an den Enden die lange Leerfahrt bis ich wieder in der Furche bin. Die Furche in der Mitte kann man auf dem Sandboden noch etwas einebnen aber auf dem Lehm ist und bleibt das ein Graben. Du mußt dann auch deine Schläge jedes mal gleich groß machen und kannst sie nicht mal unterteilen weildu ja so an die Furchen gebunden bist.
Mario du sagst das erst in 2 Jahren mit dem Ackern starten willst. Da würd ich mir auch erst dann den Pflug kaufen. Du mußt den auf jedenfall erst testen ob der auch richtig hinter deinem Schlepper geht. Es gibt nichts schlimmeres als ein schlechtes Pflugbild. Da mußt du schon einiges mehr eggen um den Acker wieder gerade zu bekommen.
Alfred kann es sein das dir da ein kleiner Gedankenfehler unterlaufen ist wegen dem Verschleiß beim Pflug. Beim Drehpflug halten die Verschleißteile aber auch doppelt so lange weil ja immer nur die Hälfte im Boden ist.
Gruß Uli


 Antworten

 Beitrag melden
02.11.2013 09:14
#11
avatar

Hallo Mario

Der Vogel und noot sieht gut aus... würde mir bei unseren beschaffenheiten nur einen drehpflug kaufen...
Von einem Dreischarr würd ich dir abraten da hatt mein 844s schon schön zu tun bei unseren böden und neigungen..
lieber etwas kleiner und weniger gas...sparrt diesel..

Pöttinger sind auch sehr zu empfehlen war ich sehr zufrieden damit bis er...naja nicht mehr wollte...
nun hab ich auch weniger Acker und pflüge mit dem Kverneland meines Onkels ( 2 Scharr ) den zieht auch der 70 ps steyr ohne probleme...

was ich noch schauen würde das er ne gute steinsicherung hatt, das ist bei uns oft ein problem das sich was versteckt...
früher wurde auch nicht so tief gepflügt und wenn du dann tiefer reinfährst kann da schon was zu vorschein kommen..

Auch die Regent Pflüge kann ich dir empfehlen...

so meine meinung

llg Mario



Klick mich -------> http://caseih-forum.de/


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!