Hubkrafterhöhung IHC 423

04.11.2013 07:43
#1
avatar
Profi

Moin zusammen,
unser 423 wird als Hofschlepper genutzt, die Hauptaufgabe ist das tägliche Misten des Laufstalls.
Eingestreut wir mit einer Altec Einstreumaschine. Es ist nur sehr umständlich, da der 423 die Einstreumaschine nur
5cm über den Boden hebt, muss immer ein 2. Schlepper genommen werden.
Das ist im Winter besonders schlecht, da man bei den Minusgraden immer 2 Schlepper anlassen muss.
Daher war meine Überlegung, den 423 mit einem Hydraulikblock der 33er Serie auszustatten, der müsste eigentlich passen,
wenn ich richtig informiert bin, was meint ihr darüber? Heben die 33er mehr?

Gruß Sebastian


 Antworten

 Beitrag melden
04.11.2013 18:21
avatar  844er
#2
avatar
Profi

Hallo Sebastian,

irgendwie lese ich deinen Beitrag ein wenig doppeldeutig.... Hast du ein Problem mit der Hubhöhe, oder der Hubleistung ??
Kann es vielleicht sein, das bei dem 423 die Hubstreben falsch an den Unterlenkern angebracht sind (Lochverstellung) ?
Wäre schön, wenn du uns diesbezüglich ein paar aussagekräftige Bilder hochladen könntest, die die Position der Unterlenker mit den Hubstreben zeigen.

Kannst du mir mal sagen, wie schwer die Einstreumaschine ist, die am 423 hängt ? Hast du ggf. schon mal die Öldruck der Hydraulikleitung gemessen ?? Wenn ja, wie hoch war der Wert ?

Gruß Alfred

Landmaschinen und Traktoren von Damals bis Heute auf: www.lama-forum.de

Den CASE IH Kalender 2021 findest du hier: CASE IH Kalender 2021

Fehlende PS werden durch Wahnsinn ersetzt...

 Antworten

 Beitrag melden
04.11.2013 19:20
#3
avatar

Hy

was hältst von zusatzhubzylindern? wäre doch ne möglichkeit und nicht viel arbeit?

lg



Klick mich -------> http://caseih-forum.de/


 Antworten

 Beitrag melden
04.11.2013 20:21
avatar  nobby87
#4
avatar

Moin Sebastian,

ich bin mir nicht sicher ob Du durch den Einbau der Hydraulikanlage eines 33ers eine Verbesserung erreichst. Ich meine mal mitbekommen zu haben, das die CM Schlepper, angefangen beim 323 bis zum 940 alle dasselbe Hinterteil und damit auch dieselbe Hydraulik haben.
In einem Prospekt eines 453 findet man zur max. Hubkraft eine Zahl von 1760 kg. Die 33er haben im Prospekt 2060 daN stehen. Letzteres bestätigt ein DLG-Test von 1975, der allerdings an einem Prüfrahmen dann nur bei 1280 daN liegt. Die schweizer FAT bescheinigt den 33ern 1985 eine durchgehende Hubkraft von ca. 1650 daN.
Wer jetzt nach welchem Verfahren gemessen hat und wo nun die Wahrheit liegt, kann ich Dir allerdings auch nicht sagen.
Hast Du vielleicht einen 33er in Deinem Bekanntenkreis laufen, den Du testweise mal vor Deine Einsteumaschine spannen kannst? Damit hättest Du Gewissheit.

Gruß Norbert


 Antworten

 Beitrag melden
04.11.2013 20:25
#5
avatar
Profi

Hallo Alfred und Mario,

also ich habe ein Problem mit der Hubleistung... er schafft es nur bis 5 cm über den Boden, danach wirds ihm zu schwer.
Ich habe die Hubstreben bis kurz vor die Fanghaken nach hinten gesetzt, aus Erfahrung weis ich, dass das schon einiges bringt.
Da ich aber auch weis, dass das Getriebegehäuse bei den 33er dasselbe wie bei den kleinen CM´s ist, daher die Idee mit dem Hydraulikblocktausch.
Ich habe die Maschine aber seit dem versetzen der Hubstreben nicht wieder angehängt gehabt, morgen probiere ich mal aus, ob das Versetzen
schon genug Hubkraft gebracht hat, ansonsten muss ich mir Gedanken machen.
Ich berichte dann morgen über das Ergebnis.

Gruß Sebastian


 Antworten

 Beitrag melden
04.11.2013 22:32
#6
avatar
Profi

Hallo Norbert,
wir haben wohl zeitgleich geschrieben, sodass ich deinen Beitrag noch nicht gelesen hatte, als ich
auf "Speichern" geklickt habe.
Mein Nachbar hat einen 533, damit könnte ichs mal ausprobieren,
jedoch wäre es möglich, dass dessen Hydraulikpumpe nicht mehr ganz taufrisch ist,
aber einen Versuch wäre es wert. Ich probiers wie gesagt mit den zurückgesetzten Hubstreben morgen auch nochmal
mit meinem 423, ich kann ja mal ein Bild machen.

Gruß Sebastian


 Antworten

 Beitrag melden
05.11.2013 12:52
#7
avatar
Profi

Hallo Sebastian,
das mit den Hubstreben nach hinten setzten hätte ich auch als erste versuchz. Hast du schon ein Ergebnis?
Desweiteren würde ich auch mal die Leistung der Pumpe testen. Wenn alles in Ordnung ist und das versetzten nach hinten auch nicht die gewünschte Wirkung hat würde ich da Zusatzhubzylinder montieren wie Mario schon sagte. Hast du mal ein Bild von deinem Schlepper mit Strohverteiler weil so schwer kann das ganze doch auch nicht sein. Ein Rundballen wiegt doch ca nur 150-200kg und dann noch der Verteiler mit ca 500kg müßte er doch eigentlich heben.
Gruß Uli


 Antworten

 Beitrag melden
05.11.2013 14:43
avatar  844XLA
#8
avatar

Hallo Sebastian,
mess doch mal bitte den Hydraulikdruck am Zusatzsteuergerät.
Irgendwelche geschätzte Werte sagen nicht genug aus. 10 bar Unterschied machen schon eine Menge an Hubkraft aus.
Weiterhin wären ein paar Fotos wirklich hilfreich, damit man sich mal eine genaue Vorstellung machen kann. Ist das Gerät wirklich so schwer ?
Holger


 Antworten

 Beitrag melden
05.11.2013 15:31
#9
avatar
Profi

Hallo,
es ist so eine Maschine :http://www.traktorpool.de/details/Entnah...-160-S/1764472/

Das Problem ist nicht das Gewicht der Maschine, sondern viel mehr, dass das Gewicht so weit vom Schlepper weg ist.
Habe es heute morgen ausprobiert, die leere Maschine ohne Ballen hebt er einwandfrei, wir aber mit Frontlader vorne schon leicht,
mit 200kg mehr vom Ballen geht er vorne hoch, ich muss mir also was anderes einfallen lassen.
Habe schonmal gedacht, ne Achse unter die Maschine zu bauen....

Gruß Sebastian


 Antworten

 Beitrag melden
05.11.2013 17:32
avatar  844XLA
#10
avatar

Also ist das Gerät zu schwer für den kleinen bzw. der Lastarm zu groß.
Holger


 Antworten

 Beitrag melden
05.11.2013 17:53
#11
avatar
Profi

Hallo zusammen,
also wie gesagt habe ich ja festgestellt, dass er zwar die leere Maschine hebt, aber da schon vorne leicht wird.
D.h. Heben ist keine Option, aber fahren!
Ich habe heut Nachmittag mit meinem Vater ausprobiert, ob es nicht möglich ist, eine Achse drunter zu bauen.
Dazu haben wir zu aller erst unser kleines Wasserfass (mit ca denselben Abmaßen wie die Einstreumaschine) hinte den 423
gespannt und haben ne Runde durch den Stall gedreht. Ich hätte nicht gedacht, dass es funktioniert, aber man kommt überall hin,
bzw hat man mit der Drehfunktion der Maschine die Möglichkeit jede Ecke des Stalls zu erwischen.
Der Plan steht also, Einstreumaschine auf ne Achse packen, ein lenkbarer 3 Punktbock dranbauen und mit 2 alten DW Steuergeräten mit Bowdenzug aus 2 alten Blockschneidern,
das ganze vom Schlepper aus bedienbar machen.
Müsste funktionieren.

Gruß Sebastian


 Antworten

 Beitrag melden
05.11.2013 20:54
avatar  844er
#12
avatar
Profi

Hallo Sebastian,

also das mit einer Achse drunter bauen ist ja schon brillant.
ABER mir ist da noch eine viel bessere Idee gekommen.
Wie wäre es denn, wenn du anstatt einer starren Achse zwei Lenkreifen am Heck des Häckslers verbaust. Somit ersparst du dir den Umbau der Dreipunkt auf Lenkung und kannst das Gerät wie gewohnt bedienen ohne zusätzliche Bedienelemte nachzurüsten....

Ich meine so was (die Lenkreifen vorne am Anbaugerät) :

http://de.academic.ru/pictures/dewiki/82/Reform_metrac_mit_heuwender.jpg

oder so was:



DAS wäre doch die Optimalste Lösung oder......?????

Gruß Alfred

Landmaschinen und Traktoren von Damals bis Heute auf: www.lama-forum.de

Den CASE IH Kalender 2021 findest du hier: CASE IH Kalender 2021

Fehlende PS werden durch Wahnsinn ersetzt...

 Antworten

 Beitrag melden
05.11.2013 21:15
#13
avatar
Profi

Hallo Alfred,
ich bin noch am überlegen, die Sache ist nur die, mit gelenkten Rädern im Heck zerrt das in den Kurven doch ziemlich an den Unterlenkern bzw
Seitstreben, der Weg zum Stall ist zwar geteert, aber hügelig....im Stall selbst schwenkt das wahrscheinlich auch zu stark, mit 2 seitlich angebrachten
Rädern geht es in der Variante, die wir heute ausprobiert haben wohl am besten.
Das mit den Steuergeräten mache ich deshalb, da der 423 2 EW Steuergeräte hat und das eine davon nur für den Mähbalken angeschlossen ist.
Ich habe allerdings einen Rücklauf, ich werde also mit dem EW Steuergerät des 423 den Ölkreislauf der Einstreumaschine speisen und dann mit den 2
DW Steuergeräten des Blockschneiders die Funktionen "Streuen" und "Tisch drehen" bedienen.
Ich kann vom Umbau ja mal Bilder machen.

Gruß Sebastian


 Antworten

 Beitrag melden
05.11.2013 22:19
avatar  844er
#14
avatar
Profi

Hallo Sebastian

Das wäre eine tolle Idee.
So ein Umbaubericht ist immer was feines und für einige User bestimmt eine tolle Anleitung zum nachbauen.

Freue mich schon auf deinen Beitrag.

Gruß aus dem total verregneten Emsland von Alfred

Landmaschinen und Traktoren von Damals bis Heute auf: www.lama-forum.de

Den CASE IH Kalender 2021 findest du hier: CASE IH Kalender 2021

Fehlende PS werden durch Wahnsinn ersetzt...

 Antworten

 Beitrag melden
09.11.2013 10:22
#15
avatar
Profi

Hallo Alfred,
ja, ein Umbaubericht kann ich gerne mal machen,
das wird auch definitiv diesen Winter noch stattfinden denke ich.
Habe aber vorher noch ein paar andere Projekte, es könnte durchaus
bis 2014 dauern....naja mal sehen, melde mich dann mit einem Beitrag wieder,
wenn ich anfange.

Gruß Sebastian


 Antworten

 Beitrag melden
09.11.2013 15:58
#16
avatar
Profi

Find ich genial den Strohverteiler auf eine Achse zu montieren.
Das gleiche hab ich bei einem Garten und Landschaftsbaubetreib gesehen. Der hat seine Betonmischer die eigentlich in die Schlepperdreipunkt gehören auch auf eine Achse gebaut und vorne eine kurze Deichsel angeschweißt. So kann er den vollen Betonmischer auch mit Schleppern fahren die eine geringe Hubkraft haben. Zu rangieren lasen sie sich super. Ist halt ein kleiner Einachser.
Bin gespannt auf dein Ergebnis Sebastian.
Gruß Uli


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!