Kartoffelstärkefabriksbesuch

14.09.2014 19:08 (zuletzt bearbeitet: 14.09.2014 19:28)
avatar  ( gelöscht )
#1
Gast
( gelöscht )

War heute in Gmünd in der Stärkekartoffelfabrik anlässlich 75 Jahr Stärkefabrik dort.

Habe zuerst Film über das Werk gesehen in Gmünd: Da sieht man Kartoffeln von Mai Anbau bis zur Ernte. Die Stärkekartoffeln bekommt durch Synthese über das Frühjahr 18% Stärke und 78 Prozent Wasser. Hauptanbaugebiete für diese Kartoffeln sind das Weinviertel und Waldviertel, dort werden auf Flächen so groß wie 18.000 Fußballfelder Stärkekartoffeln fürs Werk angebaut in den 2 Anbaugebieten

Die Kartoffeln werden von LKW, Traktoren und sonstigen angeliefert, dann geprüft, befreit von Steinen und sonstigen, zwischengelagert, danach dann gekocht, da wird die Stärke dann raus und es entstehen Produkte wie Pürre, Teig u.sw.

Die Abfälle vom Extraktionsprozess die finden Verwendung in Saucen und Semmen z.B, die Pülpe wird als Schweinefutter oder Biogasanlagen verkauft dort, das reine Wasser in die Natur zurückgelassen, das dreckige Wasser als Dünger auf die Felder. Statt der Schweinegülle bzw Gülle von Kühen wird dort halt sehr viel von schmutzigen Wasser ausgebracht auf den Feldern, fällt sehr viel Schmutz an dort.

In der Fabrik arbeiten im Herbst ab August 300 Arbeiter bis Dezember dort, und schauen dass alles reibungslos abläuft in der Fabrik.

Sorten die verarbeitet werden sind Europlant, Hermes und Pluto(alles Stärke industriekartoffeln). Leider ist es in der Kampagne strengsten verboten Traktoren vor der Fabrik von ganz nahe zu fotografieren. Aus rechtlichten und sonstigen Gründen.


 Antworten

 Beitrag melden
14.09.2014 19:30
avatar  nobby87
#2
avatar

Hallo Steyr,

interessanter Bericht. So eine Besichtigung würde mich auch interessieren.
Komische Gesetze habt Ihr in Österreich. Hier in Deutschland kann ich von öffentlichen Flächen wie zum Beispiel von der öffentlichen Straße aus fotografieren was ich will. Bei Personen oder persönlichen Einblicken in private Szenen kann man Probleme bekommen, wenn man die Bilder veröffentlicht. Daher empfiehlt es sich bei Bildern die ohne Einverständnis der fotografierten Personen gemacht wurden z.B. die Gesichter oder auch KFZ-Kennezeichen unkenntlich zu machen.

Aber auch ein paar Bilder aus der Ferne wären interessant.

Gruß Norbert


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!