26.06.2016 23:33von Der Rote
Frage
Fixlenker

War am überlegen ob ich mir einen bestelle,macht das viel aus beim lenken .

Wer hat einen am Lenkrad, und kann was dazu schreiben.

27.06.2016 07:06von 844er
Antwort
0

Moin..

Du meinst den Knauf auf dem Lenkrad ?
Den mag die Berufsgenossenschaft ja gar nicht, wenn der Schlepper keine hydraulische Lenkung hat.
Hilft aber enorm beim Lenken. Man muss halt nur aufpassen, das man den Knauf immer gut festhält auf unebenem Gelände.

Gruß Alfred

27.06.2016 21:26von IHC 844 Allrad
Antwort
0

Hallo.

Habe auch einen Fixlenker am Lenkrad. Lenkt sich einwandfrei. Wobei man das Lenkrad auch ohne gut bewegen kann. Mit 2 Fingern.

Gruß Tilo

27.06.2016 23:56von Der Rote
Antwort
0

Genau ich habe nämlich keine hydraulische Lenkung,aber ich war in der hoffnung,

das der mir die Sache leichter macht.

Gerade nachher wenn es in den Wald geht,oder bei den Kleinigkeiten bei Haus und Hof.

Ja ja wir werden ja nicht jünger.

28.06.2016 10:01von IHC533
Antwort
0

Moin,

unser 533 hat auch keine Hydraulische Lenkung und hatte auch mal einen Fixlenker drauf. Ja genau, "hatte".
Nachdem mir das Ding einmal beim Pflügen aus der Hand gerutscht ist und dann das Lenkrad rumgeschlagen hat und ich folglich den Fixlenker einmal mit Schmackes gegen meinen Unterarm gekriegt habe (Gott sei Dank bis auf nen kräftigen, langanhaltenden blauen Fleck nix passiert) ist das "Schiet Dingen" in die Tonne geflogen.
Und was soll ich sagen? Man brauch bei den kleinen ehrlich gesagt keinen Fixlenker, weder aufm Acker noch im Wald, auch bei Breitreifen vorne nicht .
Wenn der Schlepper keine Hydraulische Lenkung hat, kann ich da jedem nur von abraten son Teil zu montieren, zu mal die BG das auch sehr gerne sieht. Bekannter hatte sich damit nämlich mal einen zweiten beweglichen Punkt in seinem Arm gemacht
Und wie schnell kann einem das Lenkrad mal abhauen weil man eine Furche, Loch o. ä. erwischt?

Gruß Andreas

28.06.2016 12:13von 844er
Antwort
0

Moin
Ich hatte seinerzeit auf allen Schleppern so eine Lenkhilfe. Mir ist auch schon oft das Lenkrad wie wild rumgeschlagen aber zum Glück nie was passiert. Hatte mir dann angewöhnt den Knauf immer gut festzuhalten. Dann passiert da auch nichts.
Die Berufsgenossenschaft sagt bei Schleppern ohne hydraulische Lenkung sofort nein. Aber bei mit hydraulischer Lenkung sagen die nichts. So meine Erfahrung.
So eine Lenkhilfe ist bei Schleppern mit Frontlader eine sehr große Hilfe da man mehr Kraft ausüben kann. Man muß dann halt nur gut festhalten.

29.06.2016 00:53von Der Rote
Antwort
0

Tja was soll ich jetzt da von halten.......

Mmmmmm also für meine Arme wäre es gesünder keinen zu benutzen.

Mir stellt sich natürlich jetzt die Frage,ob das öfter vorkommt das sich das Lenkrad

selbstständig macht. Habe ja noch nicht die Erfahrungen..........

Werde Glaube ich erstmal ohne Fahren, ist doch wohl gesünder.

29.06.2016 22:39von MC353
Antwort
0

Hallo Anton

Probier es doch einfach aus.
Ich habe so ein Teil auch auf dem Lenker und bin froh damit.
So ein Teil bekommst du schon ab 15€, und wenn es dir nicht gefällt, bist du halt um 15€ ärmer, und eine Erfarung reicher. 😉

Gruß
Michael

30.06.2016 00:16von Der Rote
Antwort
0

Jo moin Michael

Ja recht hast du,teuer sind die nicht. Wie sieht es denn bei dir so aus,

hast du das schon öfter gehabt das mit dem Lenkrad.

Ich meine jetzt das es sich selbstendig macht das Lenkrad,oder wird das nur überbewertet.

Ich muss das wohl doch ausprobieren,hoffendlich ohne großes auer.

30.06.2016 07:20von MC353
Antwort
0

Hallo Anton

Ich denke,Du nutzt deinen Schlepper genau so wie ich.
Einfach nur Spaß an der Freude.
Am Pflug brauch meiner nicht mehr zu fahren,also tiefe Furchen und Mulden ausgeschlossen.
Ab und an mal im Wald etwas Holz abfahren,aber nur auf den vorgeschriebenen Waldwegen.
Manchmal einem guten Freund beim mähen und Heu machen helfen.
Also auch fast immer ebene Flächen.
Zu 90 Prozent fahre ich auf der Straße herum.
Beim rückwärts Rangieren mit einem Anhänger,oder arbeiten mit dem Frontlader,ist das schon eine feine Sache.
Habe mir auch ein schönes Heckgewicht an die Ackerschiene gebaut. Etwa 200 kg.
Das macht schon enorm etwas aus.
Es läßt sich vielleichter lenken,und der Schlepper fährt viel ruhiger auf der Straße.
Ich möchte das nun nicht runter spielen,aufpassen sollte man doch,wenn man die Straße verlässt.

Gruß
Michael

01.07.2016 01:01von Der Rote
Antwort
0

Danke Michael

Ich werde das demnächst mal in Angriff nehmen,und denn werden wir Erfahrungen sammeln.

Hi vieleicht ein paar Schienbeinschützer für die Arme mitbestellen.

Erstmal DANKE

03.07.2016 00:16von IH453
Antwort
0

Salle,

Hab am 453 auch einen drangemacht und bin echt froh. Hab das teil immer fest in der Hand. Beim zaggern, Eggen im Wald auch auf Grünland und natürlich auf der Straße. Klar kanns mal zurückschlagen das Teil aber ich finds besser zum Lenken.

Nur meine Meinung zum Fixlenker.


Basti

03.07.2016 00:31von IHC533
Antwort
-1

N' Abend,

letztendlich muss es ja jeder selber wissen, ob er nen Fixlenker draufbaut oder nicht.
Ich für meinen Teil brauche ihn auch einfach nicht beim meinem 533, der ja auch alle anfallenden Arbeiten macht aufm Acker. Und der hat auch keine Servolenkung und das Lenken geht sehr gut, auch mit Breitreifen.
Bei unserm 644 damals (auch ohne Servo) war das Teil aber doch wohl sinnvoll, so ein 4-Zylinder kann doch schwer werden vorne aber beim 3-Zylinder gehts auch gut ohne. Wie gesagt, dies ist meine persönliche Meinung.

PS: Endlich ein Sieg für Deutschland gegen Italien (im Turnier)

Gruß Andreas

Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!