Mulchern die erste

19.06.2016 10:18
avatar  Forrest
#1
avatar

Guten morgen in die runde,

habe zwei Fragen oder auch mehr...
1. Kann man auch bei Regen Mulcher?
2. Der Mulcher kommt an die 540 Welle, doch dreht die Welle nicht immer anders wenn ich die Gangwahl ändere oder mehr Gas gebe?
3. Kann man beim Mulcher enge Kurven fahren?

Andre


 Antworten

 Beitrag melden
19.06.2016 11:40
avatar  844er
#2
avatar
Profi

Hallo Andre

Zu 1: Ja man kann auch bei Regen mulchen ziehe aber trockenes Wetter vor. Je nasser das Gras ist, desto schwerer ist es. Das widerrum hat zur Folge, das der Trecker mehr tun muss was unötigen Dieselverbrauch verursacht. Am besten geht´s bei trockenem Gras.

Zu 2: Die 540er Zapfwelle am Schlepper ist nicht Geschwindigkeitsabhängig sondern Drehzahlabhängig. Das heißt: Je mehr Gas du gibst, desto schneller dreht sich der Zapfwellenantrieb. Ein Mulcher sollte immer mit der maximal zulässigen Motordrehzahl betrieben werden um ein gutes Ergebnis zu erziehlen. Dabei ist aber drauf zu achten, das du die 540 U/min am Mulcher (wenn dieser nur bis 540 U/min ausgelegt ist) nicht zu stark überschreitest. Wann du die 540 U/min erreichst ist auf der Traktormeteranzeige im Amaturenbrett gekennzeichnet.
Bei der Arbeitsgeschwindigkeit ist darauf zu achten, das du eine Geschwindigkeit/Gang wählst, die der Mulcher bei 540 U/min auch noch gut verarbeiten kann. Der Schlepper sollte dabei nicht gequält werden !

Zu 3: Enge Kurvenfahrten solltest du bei komplett abgesenktem Mulcher nach möglichkeit vermeiden, da du sonst zuviel Druck auf die Andruckwalze des Mulchers und zuviel Druck auf die Unterlenker verursachst (Bruchgefahr). Da würde ich dir empfehlen, das du den Mulcher bei sehr engen Kurvenfahrten immer etwas anhebst, damit kein Budendruck seitens des Mulchers entsteht.

PS: Entsprechende Angaben findest du aber auch in der Bedienungsanleitung des Mulchers

Gruß Alfred


 Antworten

 Beitrag melden
19.06.2016 12:04
avatar  Forrest
#3
avatar

Hallo Alfred,

man merkt das ich nicht viel Ahnung von der Materie habe, daher frage ich lieber ein mal mehr als ein mal zu wenig. Danke Dir für die ausführliche Antwort. Dann muss ich aber erst mal wieder schauen warum die neue Traktorwelle nicht funktioniert. Danke sagt der

André


 Antworten

 Beitrag melden
25.07.2016 21:11
avatar  Haesada
#4
avatar

Hey Zusammen,

auch ich möchte euch hier mal ein paar Fotos vom Mulchen zukommen lassen.
Gemulcht wurde eine alte Weide an einem Bachlauf. Das Kraut steht sehr dick und es ist auch alles noch reichlich nass.
Maschine ist ein CASE MAXXUM 5140 mit einem Willibald Schlegelmulcher Größe 2,40m mit 0,5m Seitenverschiebung.
Näher habe ich mich nicht an den Bach heran getraut und auch in den Hang zu fahren fehlte mir der Mut. Dafür ist es mir einfach zu nass als das ich da ins rutschen komme und stecken bleibe....

25.07.2016 22:09
avatar  844er
#5
avatar
Profi

Ja, sieht gefährlich aus.

Man müßte so einen Mulcher in den Frontlader hängen können, damit man weiter raus kommt.
Oder so ein hydraulischer Ausleger auf der Dreipunkt wäre nicht schlecht...
Der Mulcher sieht noch relativ neu aus.... Macht aber einen guten Job.
Wie bist du damit zufrieden ??


 Antworten

 Beitrag melden
27.07.2016 09:09
avatar  Haesada
#6
avatar

Moin moin,

ja, ein Böschungsmulcher mit hydraulischem Ausleger wäre hier definitiv besser geeignet.
Der Mulcher ist ca. 3 Jahre alt. Er funktioniert echt gut, hat das Gras recht ordentlich klein gehäckselt.
Nur muss man bei dem dicken Kraut echt langsam fahren, sonst stockt die Welle und die Riemen rutschen über.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!