Pflügen

27.10.2015 16:36
avatar  Haesada
#1
avatar

Hallo Zusammen,

mich würde mal interessieren, was ihr für einen Pflug fahrt, wie tief ihr pflügt, wie breit ihr pflügt, mit oder ohne Packer, auf welchen Böden usw.

Ich fahre mit meinem Maxxum 5140, 110PS einen Kuhn Multimaster 121 4+1 Pflug mit einem Gewicht von 1600kg. Ohne Packer mit 1000kg Frontgewicht.
Eingestellt ist er auf 1,60 Meter Arbeitsbreite, ich fahre ca. 20cm tief auf steinigen, teils lehmigen Böden im 2. Gang in der dritten Gruppe bei ca. 1800 Umdrehungen ca. 7,5 km/h und brauche dabei ca. 8,5 Liter Diesel pro Stunde, was in etwa 10 Liter pro Hektar ergibt.

CASE Maxxum 5140 Maxxtrac EZ 06/1993
mit Quicke 690 Frontlader
IHC 353 EZ 08/1967

 Antworten

 Beitrag melden
27.10.2015 19:24 (zuletzt bearbeitet: 27.10.2015 19:34)
#2
avatar
Profi

Hallo ,
super Idee , ich hoffe es schreiben viele hier. Bilder sind bestimmt auch gerne von dir gewünscht.
Ich Pflüge mit meinem Maxxum 5120 in der 3ten Gruppe und 1 erster Gang bei 1800 Umdrehungen bei einer Geschwindigkeit von 8,5 bis 9kmh.
Als Pflug habe ich einen Niemeyer Delta 2 mit NU16G Körper und als Packer auch einen Niemeyer mit 90 er Durchmesser und Nachläufer. Da ist der Acker dann Saatfertig. Eingestellt ist der Pflug auf ca 1,35m ...1,40m und Tiefe 20 bis 25 cm je nach Bodenart. Als Böden hab ich schieren Karnickelsand bis sandigen Lehm und humosen Eschboden.





Hab da auch noch ne Frage zu deiner Gangwahl. Pflügst du wirklich in der dritten Gruppe und zweiten Gang also zweite Lastschaltstufe? Da hat meiner bei 1800 Umdrehungen schon 10 bis 11kmh.

Gruß Uli


 Antworten

 Beitrag melden
27.10.2015 20:22 (zuletzt bearbeitet: 05.11.2016 18:30)
avatar  IHC533
#3
avatar
Profi

Moin, moin,

sehr shönes Gespann Uli. Über Bilder von Haesada würde ich mich auch freuen! Dann will ich mich auch mal hier beteiligen. Ich pflüge mit unserm 533 (45 PS) und einem Frost Mosel 100L 2-Schar mit 70er Packer (ca. 1,3m). Ich pflüge auf etwa 25cm Tiefe bei ca. 70cm Breite (je nach Vorderfurchenbreite) mit einer Geschwindig von 7-9km/h je nach Bodenbeschaffenheit. Entweder dann in der 4. Ackergruppe oder der 2. Strassengruppe bei 1.700-1.800 Umdrehungen. Als Böden haben wir hier schieren Karnickelsand bis Esch. Ich schaffe damit im Schnitt 0,25-0,3 ha die Stunde und verbrauche dann in etwa 15-16 Liter Diesel pro Hektar.





Gruß Andreas


 Antworten

 Beitrag melden
29.10.2015 19:12
avatar  Haesada
#4
avatar

Hallo Uli,

das mit den Gängen ist eine Definitionssache.
Denn so wie ich das sehe, fährst du im 3. Gang in der 1. Gruppe.
Für mich ist ein Gang das, was ich mit der Kupplung schalten muss, sprich die Gänge 1 - 4.
Unter Gruppe (bzw. Stufe) verstehe ich das, was ich nicht mit der Kupplung schalten muss, sprich die Gruppen I - IV.
Ich fahre also in der Kombination 2 - III und du wohl in der Kombi 3 - I.
Was brauchst du dann pro Stunde (pro ha) dann so an Diesel?

Ich schaffe so in der Kombi dann ca. 0,85 ha / Stunde.
Hatten bis letztes Jahr noch einen 844SA und einen 3-Schar Niemeyer Vollymat mit 90cm Arbeitsbreite.
Da hat der Gute 844 auch rund 8,5 Liter / h gebraucht, hat aber nur 0,4-0,5 ha / h geschafft...

CASE Maxxum 5140 Maxxtrac EZ 06/1993
mit Quicke 690 Frontlader
IHC 353 EZ 08/1967

 Antworten

 Beitrag melden
31.10.2015 18:49
avatar  Haesada
#5
avatar

Guten Abend Zusammen,

sorry, ich muss mich korrigieren.
Die Gänge werden mit römischen Zahlen bezeichnet und die Gruppen mit normalen.
Sprich ich fahre in der Kombination II - 3 und Uli in der Kombination III - 1.
So müsste es nun richtig sein :-)

CASE Maxxum 5140 Maxxtrac EZ 06/1993
mit Quicke 690 Frontlader
IHC 353 EZ 08/1967

 Antworten

 Beitrag melden
03.11.2015 19:16
#6
avatar
Profi

Hallo,
ich nenne die Gruppen und Gänge so wie es in der Betriebsanleitung steht.
Guckst du





Ist für mich eindeutig was die Gruppen und was die Gänge sind
Was ich an Dieselverbrauch habe , hab ich noch nicht ermittelt weil meine Hof Tankstelle kein Zähler hat.
In der Stunde Pflügen ich je nach Schlag von 3 bis 4 Morgen.

Gruß Uli


 Antworten

 Beitrag melden
03.11.2015 20:04
avatar  IHC533
#7
avatar
Profi

Hallo Uli,

ich kenne mich mit den "alten" Einheiten nicht so aus (allerdings weiß ich immerhin was 1 Ar ist ;), daher verzeih mir meine Frage.
Wie viele Morgen ergeben einen Hektar??

Gruß Andreas


 Antworten

 Beitrag melden
03.11.2015 21:54
avatar  Haesada
#8
avatar

Hallo Andreas,

4 Morgen ergeben einen Hektar.
Oder auch 720 Roulen (sowas sagen die alten Bauern bei uns im Ort immer noch).
Sprich Uli fährt zwischen 0,75 - 1,00 ha pro Stunde.
Das finde ich bei einer Arbeitsbreite von knapp 1,40m etwas hoch gegriffen, aber ok.
Wären über 7 km/h im Durchschnitt, inkl. Wendezeiten usw.
Das schaffe ich aufgrund der kleinen Parzellen bei uns gar nicht.
Habe teilweise nur 100m Furen.

LG Patrick

CASE Maxxum 5140 Maxxtrac EZ 06/1993
mit Quicke 690 Frontlader
IHC 353 EZ 08/1967

 Antworten

 Beitrag melden
03.11.2015 22:24
#9
95

Hallo Patrick,
bei uns im Hohenlohischen ergeben 3 Morgen ein ha, d.h. ein Morgen sind 33 ar.
Gruß
Manfred


 Antworten

 Beitrag melden
04.11.2015 14:08
avatar  Haesada
#10
avatar

Hallo,

hier mal ein Auszug aus Wikipedia:

"...lag aber meist bei einem fünftel bis halben Hektar (2000 bis 5000 m²). Doch waren in Norddeutschland auch Morgen von 6000 bis 9000 Quadratmeter in Gebrauch, in den Marschen sogar bis 11.000 Quadratmeter. Mit der Festsetzung im späten 19. Jahrhundert entsprachen im Deutschen Reich vier Morgen einem Hektar..."
"Im 20. Jahrhundert setzte sich der 1869 eingeführte metrisierte Morgen des Norddeutschen Bundes von 25 Ar durch..."

Am besten reden wir über qm bzw. ha, dann ist es einheitlich ;-)

CASE Maxxum 5140 Maxxtrac EZ 06/1993
mit Quicke 690 Frontlader
IHC 353 EZ 08/1967

 Antworten

 Beitrag melden
04.11.2015 18:11
#11
avatar
Profi

Hallo Patrick,
stimme dir voll und ganz zu. Mit Morgen mein ich ein viertel Hektar. Sind hier halt die alten Flächenangaben.
Roulen als Maß hab ich noch nie gehört. Aus welcher Gegend kommst du wo dies von den Älteren noch genannt wird?
Bei meinen Flächen ist es durch aus möglich 1 Hektar in der Stunde zu Pflügen. Der längste Schlag misst 500m und da ist es kein Thema bei 8,5kmh bis 9kmh 1 Hektar zu schaffen. Ein anderer Schlag ist 140m und da hab ich eine Leistung von 0,75ha in der Stunde. Aber wie gesagt ich hab leichteren Boden. Bei Lehm werden ich diese Leistung nicht haben.

Gruß Uli


 Antworten

 Beitrag melden
05.11.2015 00:15
#12
avatar

Moin, wir pflügen unsere Wildäcker noch auf die alte Art mit nem 3 Schar Beetpflug von Överum und gezogenen Packer mit Kette

Gruß Bernd


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!